in Kooperation mit
Italiens Luftstreitkräfte haben die erste HH-139B (Militärvariante der AW139) von Leonardo erhalten. Aeronautica Militare

Leonardo HH-139B für Italien

Erste Lieferung durch Leonardo HH-139B für Italien

Leonardo hat vor kurzem mit der Auslieferung des HH-139B an die italienischen Luftstreitkräfte begonnen. 17 Hubschrauber sind als Ergänzung der HH-139A bestellt.

Die HH-139B werden vom 15. Geschwader betrieben werden, das für Such- und Rettungseinsätze (SAR) zuständig ist und die nationalen Behörden im Falle von Katastrophenhilfeoperationen unterstützt.

Um ein Höchstmaß an Reaktionsfähigkeit zu gewährleisten, wird durch die Verteilung der Hubschrauber auf mehrere Stützpunkte ein erweiterter Abdeckungsbereich sichergestellt. Jedes Flugzeug kann schnell von SAR auf MEDEVAC oder Brandbekämpfung umkonfiguriert werden.

Im Vergleich zur HH-139A verfügt die Sieben-Tonnen-Variante HH-139B unter anderem über eine neue Elektrooptik, ein neues Radar, eine neue Rettungswinde und eine Kontrollkonsole in der Kabine. Die Kern-Avionik wird mit einer Software-Version der Phase 8 ausgestattet sein, die noch fortschrittlichere und sicherere Allwetter-Navigations- und Einsatzfähigkeiten ermöglicht, so Leonardo.

In Italien wurde das AW139, von der die HH-139 eine Ableitung mit spezieller Ausrüstung ist, auch von der Guardia di Finanza, der Staatspolizei, der Küstenwache, dem nationalen Feuerlöschkorps und den Carabinieri sowie von mehreren Betreibern medizinischer Notfalldienste ausgewählt.

Mit diesem jüngsten Programm der Aeronautice Militare erhöht sich die Gesamtzahl der AW139, die von all diesen Betreibern der italienischen Regierung ausgewählt wurden, auf fast 80. Sie decken ein breites Spektrum an Aufgaben ab, darunter Strafverfolgung und innere Sicherheit, Patrouillen, Sondereinsätze und Anti-Terrorismus, SAR, Brandbekämpfung, Kommando und Kontrolle, Regierungs-/VVIP-Transport, Katastrophenhilfe und Ausbildung.