in Kooperation mit

Flugversuche im Himalaya

LUH besteht Tests in großer Höhe

Hindustan Aeronautics LUH bei Tests im Himalaya. Foto: HAL

Der Light Utility Helicopter von Hindustan Aeronautics hat seine Einsatzfähigkeit in großen Höhen und bei hohen Temperaturen nachgewiesen. Damit rückt die Zulassung näher.

Die Hot-and-High-Versuche wurden von den Testpiloten von HAL, der indischen Luftwaffe und des Heeres vom 24. August bis 2. September 2019 durchgeführt. Dafür verlegte der Hubschrauber 3000 km von Bengaluru nach Leh, was drei Tage in Anspruch nahm.

Laut HAL wurden alle geplanten Tests erfolgreich durchgeführt. Ein umfassender Testplan wurde in Leh (3300m) bei Temperaturen bis zu +32 Grad C abgearbeitet. Es ging um die Erweiterung des Flugbereichs, Leistungsmessungen und Erkundung der Flugeigenschaften.

Der LUH flog dann von Leh zum Daulat Beg Oldie (DBO) Advanced Landing Ground auf 5000m Höhe, gefolgt von einem weiteren vorgeschobenen Landeplatz (5500m bei ISA +27 Grad C). Diese Wetterbedingungen, die anderen Helikoptern Flugbeschränkungen auferlegen, waren den LUH kein Problem, da er für solche Einsätze ausgelegt ist.

Der LUH absolvierte 2018 Heißwetterversuche in Nagpur, 2019 Kaltwetterversuche in Leh, 2018 Versuche in Chennai und 2019 in Puducherry. Er ist in der Klasse um drei Tonnen angesiedelt und soll bei den indischen Streitkräften die Muster HAL Cheetah and HAL Chetak ablösen.

Neues Heft
Top Aktuell PZL-Swidnik W-3 Sokól Leonardo und PGZ Modernisierungsangebot für W-3 Sokół
Beliebte Artikel PZL-Swidnik W-3 Sokól Leonardo und PGZ Modernisierungsangebot für W-3 Sokół Airbus Helicopters Tiger des australischen Heeres auf der MHAS Canberra Kampfhubschrauberwettbewerb Airbus bietet Australien wieder Tiger an
Stellenangebote Mamminger Konserven stellt ein Pilot (m/w) für Werksverkehr gesucht Jetzt bewerben BHS sucht First Officer Airbus Helicopters EC135 (m/w/d) Air Alliance stellt ein Sachbearbeiter im Einkauf (m/w/d) in Vollzeit
Anzeige