in Kooperation mit
Spatial

Evakuierungstraining für Flugbegleiter

Lufthansa bestellt 777X-Kabinentrainer bei Spatial

Lufthansa Aviation Training, die Lufthansa-Trainingstochter, hat den weltweit ersten Kabinen-Evakuierungstrainer für die Boeing 777-9 bei Spatial bestellt. Mit ihm können Flugbegleiter das schnelle und sichere Evakuieren der Kabine üben.

Der sogenannte „Cabin Emergency Evacuation Trainer“ (CEET) ermögliche das Training der Kabinenbesatzung für sämtliche Notfallverfahren in der Kabine, teilte der Hersteller Spatial mit. Der nach den Vorgaben von Lufthansa Aviation Training gebaute Übungsrumpf erfülle alle behördlichen Standards und Vorgaben, auch für Brand- und Rauchübungen.

Die Kabinentüren sind funktionsfähig, so dass das Notöffnen bei unterschiedlichen Notfallszenarien mit unterschiedlichen Reaktionen geübt werden kann. Auch die Verfahren für ein Sichern des Cockpits und die Nutzung der Notausrüstung lassen sich praktisch trainieren.

CEET erhält ein hochmodernes Soundsystem und Monitore zur Außensichtsdarstellung. Darauf sehen die Übungsteilnehmer virtuelle Notrutschen und diverse Notfallszenarien und Flugzeugstörungen. Spatial liefert CEET nach Frankfurt, wo es in der größten Trainingsanlage von Lufthansa Aviation Training aufgestellt wird.

Die Trainingskabinen werden von Lehrern über tragbare Steuergeräte kontrolliert. Eine Videoanlage ermöglicht die Aufzeichung und Auswertung des Verhaltens, um korrekte Abläufe zu überprüfen.

Spatial ist ein nach ISO9001 zertifizierter Hersteller für Kabinen-Servicetrainer, Kabinen-Notfalltrainer und Türtrainer. Unser Foto zeigt einen Spatial-Kabinentrainer von Etihad für die Boeing 777-300ER.

Zur Startseite
Flugzeugtechnik Maintenance Konstruiert für Extreme Was ein Flugzeugfahrwerk aushalten muss

Das Fahrwerk ist unverzichtbarer Bestandteil jedes Flugzeugs. Je schwerer...