in Kooperation mit

Heli Service International

Erste AW169 für den Europäischen Offshore-Markt

7 Bilder

Heli Service in Emden nutzt als erster Kunde weltweit die AW169 für den Offshore-Einsatz. Sie wird unter anderem für das weltweit größte Offshore-Windenergie-Projekt „Gemini“ von Siemens eingsetzt.

Die Ausstattung der Leonardo Helicopteers AW169 von Heli Service International ist besonders für den Versatz von Wartungspersonal auf Windenergieanlagen und dem Crew-Change auf hoher See ausgerüstet. Die Version ist durch ihr neuartiges Interieur besonders leicht und für Hoist-Operationen optimiert. Eine Winde von Goodrich komplettiert die Ausstattung der auf D-HHTJ zugelassenen Maschine.

Die AW169 bietet bis zu zehn Personen Platz. Der leichten, zweimotorige Hubschrauber mit einer Ablfugmasse von bis zu 4,8 Tonnen bietet laut Hersteller hohe Leistungsreserven, moderne Sicherheitsstandards und vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.

Im Jahr 1987 gegründet, bietet Heli Service International Personen- und Lastentransport sowie Trainings für Offshore-Servicepersonal an. Das Unternehmen führt zudem Wartungen im eigenen Betrieb durch.

Top Aktuell Tanken: Alles fließt! Kraftstoffversorgung von Flugzeugen
Beliebte Artikel V2500 auf dem Prüfstand der MTU Maintenance MTU erhält neuen US-Großauftrag MTU wartet A320 und A321-Antriebe für JetBlue Die Technische Universität München zeigt einen Träger aus mit Kohlestoff verstärktem Granit. „Grüne“ Leichtbaumaterialen TU München forscht zu Carbonfasern aus Algenöl
Stellenangebote Airbus Defense and Space Manching sucht DICH! EASA/DEMAR PART66 Certifying Staff (m/w/d) CAT B1/CAT B2 Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jetzt bewerben ACM Charter sucht Mitarbeiter/in CAMO (m/w/d)
Anzeige