in Kooperation mit

Kipprotor-Versuchsmodell

Bell V-280 im Flugtest

12 Bilder

Während das Konkurrenzmodell Sikorsky/Boeing SB-1 Defiant nun erst 2019 in die Luft kommt hat die Bell V-280 Valor in einem Jahr fast 85 Flugstunden geschafft.

Das Kipprotormuster wurde im Rahmen des  des von der US-Army geführten Joint Multi-Role Technology Demonstrator (JMR-TD) Programms entwickelt. Dabei geht es um die Verifizierung von Technologien insbesondere für einen Nachfolger der UH-60 Black Hawk. 

Seit dem Erstflug im Dezember 2017 in Amarillo, Texas, hat die V-280 laut Bell eine Geschwindigkeit von 460 km/h erreicht und eine Reichweite von knapp 600 Kilometern nachgewiesen. Die größte Flughöhe bisher war 3500 Meter, die Steigrate wurde mit maximal 22,8 m/s gemessen. 

Besonders hebt Bell die Wenigkeit der Valor hervor. Es wurden 50-Grad-Steilkurven bei 370 km/h geflogen, so der Hersteller. Möglich wird dies durch die Fly-by-Wire-Steuerung. In den kommenden Monaten soll der Flugbereich weiter erweitert werden,  einschließlich zusätzlicher Agilitätstests bei niedrigen Geschwindigkeiten. 

Top Aktuell Riesen mit Rotoren Die schwersten Hubschrauber aller Zeiten
Beliebte Artikel Tiger Heeresflieger Bergung mit Schwerlasttransporter Tiger-Notlandung in Naumburg Meilenstein im Testprogramm Bell V-280 erreicht 280 Knoten
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige