in Kooperation mit

Beechcraft T-34

Mentor für Red Bull

Seit der letzten Woche hat die Flying Bulls-Flotte einen neuen Mentor. Um genau zu sein eine Beechcraft T-34 Mentor. Der Trainer wird zukünftig in Salzburg stationiert und für Film-und Trainingsflüge sowie Einsätze auf kleinen Airshows genutzt.

Das Red Bull ein Faible für historische Flugzeuge hat, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Mit ihrer Flotte von fliegenden Klassikern sind die "Flying Bulls" auf Veranstaltungen in ganz Europa gern gesehene Gäste. Mit ihren Flagschiffen P-38 Lightning, F4U-4 Corsair, B-25 Mitchell und dem viermotorigen Star der DC-6 bieten die routinierten Piloten immer ein spannendes Programm. 

Für die Auftritte in den Boliden muss natürlich trainiert werden. Dafür stehen im Salzburger Hangar 7 natürlich auch die passenden Geräte bereit, neben Boeing Stearman, Fairchild PT-19 und der mächtigen North American T-28 Trojan hat ein neuer Mentor seinen Platz in Österreich gefunden. Die Beechcraft T-34 Mentor, es handelt sich um die militärische Trainingversion des Bestsellers Beechcraft Bonanza, gehörte bis 1990 zu den Standard-Trainern der US Air Force und der US Navy. 

Die Flying Bulls möchten den Doppelsitzer zukünftig für Trainingszwecke sowie für Film- und Fotoflüge nutzen. Natürlich sollen auch Auftritte auf kleineren Airshows auf dem Programm stehen. 

Powered by
Zur Startseite
Klassiker Flugzeuge Meistgebaute Flugzeuge Die Top-Ten der Luftwaffe bis 1945

Unter der Leitung des Technischen Amtes produzierten die deutschen...