in Kooperation mit
7 Bilder

Hawker Hurricane

Wirbelwind wird zum Doppelsitzer

Es ist offiziell, die Hawker Hurricane Mk IIB, die bis vor wenigen Wochen dem britischen Sammler Peter Teichman gehörte, ist nicht nur verkauft, sondern wird zu einem Doppelsitzer umgebaut.

Viele Besucher des Oldtimer-Treffens auf der Hahnweide können sich bestimmt noch an das hervorragende Display des britischen Warbirdpiloten Peter Teichman in seiner Hawker Hurricane Mk II B erinnern. Leider wird es keine Neuauflage geben, denn Peter hat nach seiner Curtiss P-40 nun auch seinen „Hurri-Bomber“ verkauft. Hintergrund für die Verkäufe ist, dass er sich auf die Restaurierung einer weiteren Spitfire aus dem Lend-Lease-Programm konzentrieren möchte. Die gute Nachricht: Die Hurricane wird in Großbritannien bleiben.

Neuer Besitzer ist die Hawker Restorations Ltd. aus Elmsett. Was mit der G-HHII geschehen wird, steht nun fest: Sie wird zu einem Doppelsitzer umgebaut werden. Damit öffnet sich für die Fans die Möglichkeit in einer echten Hurricane mitzufliegen. Die Hawker Restoration Ltd. verfügte bereits über einen vorbereiteten Rumpf, doch die Arbeiten an dieser Zelle sind derzeit zu umfangreich, um schnell eine Möglichkeit für Mitflüge zu bieten. 

Die Arbeiten am Ex-Hurribomber, wobei es sich übrigens um eine Maschine aus kanadischer Produktion handelt, sind bereits aufgenommen. Ein Fertigstellungstermin ist jedoch noch nicht bekannt.

Powered by
Zur Startseite
Klassiker Flugzeuge Die ersten Jahre der Luftwaffe Wie man in den 60ern Bundeswehr-Kampfpilot wurde

Rolf Biwald erinnert sich an seine Ausbildung zum Strahlflugzeugführer. Er...