in Kooperation mit
5 Bilder

Hispano HA-112 MIL

Wüsten-Buchon nach Deutschland verkauft

Die Population der fliegenden deutschen Klassiker wächst immer weiter. Neusten Meldungen nach wurde die Hispano Aviación HA-1112 G-AWHE, ein Lizenzbau der Bf 109, nach Deutschland verkauft. Der mit einem Wüstentarnanstrich versehene Jäger soll bei MeierMotors auf ein DB-Motor umgerüstet werden.

Auf der Webseite, der Civil Aviation Authority ist nachzulesen, dass die Hispanó Aviacion HA-1112 Mil, mit dem bisherigen Kennzeichen G-AWHE, nach Deutschland verkauft wurde. Das bedeutet, dass es in Zukunft eine weitere fliegende Bf 109 am Himmel über Deutschland zu sehen gibt. 

Weiterhin wird vermutet, dass die Maschine durch die Warbird-Schmiede MeierMotors auf einen originalen Daimler-Benz Flugmotor umgebaut werden soll. Die erfahrenen Techniker aus Bremgarten sind mittlerweile eine der ersten Adressen wenn es um den Umbau von spanischen Zellen zu DB-angetriebenen 109 geht. Im letzten Jahr sorgten sie mit dem Bau einer Messerschmitt Bf-109 G-12 für Aufsehen. Die Grundlage war ebenfalls eine Buchon. Mit ihrem Anstrich, der eine in Nordafrika eingesetzte Maschine darstellen soll, wäre die Buchon farblich eine willkommene Abwechslung. 

Bisher war sie in Duxford stationiert und wurde durch die Spitifre Ltd. aus Jersey betrieben. Auf den jährlichen Flying Legends Airshows war sie gern gesehener Gast und wurde meist durch den 109-Guru John Romain vorgeführt.

Der neue Eigner ist bisher nicht bekannt. 

Powered by
Zur Startseite
Klassiker Flugzeuge Jetflugboot für die US Navy Martin P6M SeaMaster: Poseidon der Lüfte

Die P6M SeaMaster hätte Herrscher der Meere und Lüfte werden können. Doch...