in Kooperation mit
6 Bilder

Messerschmitt Bf 109 G-12

Erstflug des Doppelsitzers

Am 4. August war es endlich soweit, nach langer Konstruktions- und Umbauphase bekam die weltweit einzige flugfähige Messerschmitt Bf 109 G-12 erstmals Luft unter die Flügel. Klassiker der Luftfahrt gratuliert zum gelungenen Erstflug.

Testflug Messerschmitt Bf109 G-12. Copyright: Martin Glöckner
4:49 Min.

Charlie Brown war wie so oft bei Erstflügen einer abgeschlossenen Bf 109 Restaurierung extra aus England angereist, um den ersten Flug nach Abschluss der Umbaumaßnahmen durchzuführen. Umbau daher, weil die Grundlage der jetzt als G-12 präsentierten 109, einst eine spanische Lizenzversion war, die lange Jahre in den USA war bevor sie zur Sammlung des Hangar 10 kam. Nach einem kleineren Missgeschick beim Rollen auf einer weichen Graspiste brachten die Eigentümer die "Buchon" in die Werft der Gebrüder Meier am Flugplatz Bremgarten. Der Eigentümer traf schnell die Entscheidung aus der Spanierin etwas einzigartiges zu machen. 

So Entschloss man sich die weltweit einzige doppelsitzige Bf 109 G-12 entstehen zu lassen. Dazu musste der Rumpf geändert werden und die Cockpithaube komplett neu gebaut werden. Für die Profis von MeierMotors kein Problem. 

Im Rahmen des Baus wurde auch gleich der Rolls-Royce-Motor gegen ein echtes Daimler Benz Kraftwerk getauscht. Ein weiterer Schritt in Richtung Authentizität.

Nach den Motorenläufen und Rolltests war es am 4. August endlich soweit und die Maschine erhob sich in die Luft. Das Video zeigt eindrucksvoll den hohen Standard der Arbeiten und das Können des englischen Bf-109-Gurus Charlie Brown.

Wir gratulieren dem Team des Hangar 10 und MeierMotors zu diesem Meilenstein.

Powered by
Zur Startseite
Klassiker Flugzeuge Tauchfähiges Flugzeug RFS-Commander – Das fliegende U-Boot

1964 flog in den USA das erste tauchfähige Flugzeug der Welt oder, wenn...