in Kooperation mit
15 Bilder

Neues zur Messerschmitt-Auktion

Bf 109 erreichte nur Mindestgebot

Wie wir bereits berichteten sollte am 12. Mai eine Messerschmitt Bf 109 G-6 beim Münchener Auktionshaus Hermann Historica unter den Hammer kommen. Die „Gelbe 1“ erreichte lediglich Mindestgebot. Sie soll in die Türkei gehen.

Im Cockpit finden sich noch viele Originalinstrmente. Foto und Copyright: Hermann Historica

Wirklich zufrieden war Ernst-Ludwig Wagner vom Auktionshaus Hermann Historica mit diesem Ergebnis nicht. 

Für die Bf 109 „Gelbe 1“, vor Jahren von dem Österreicher Wolfgang Falch mit seiner Sandy Air Corp. sehr schön ausstellungsfähig restauriert, waren 150000 Euro als Mindestgebot aufgerufen. Schon bei diesem Mindestgebot fiel der Hammer des Auktionators.

Inklusive der 23 Prozent Aufgeld für das Auktionshaus erhielt der Ersteigerer die Messerschmitt für 184500 Euro. „Wir hatten mit deutlich mehr gerechnet“, sagte danach Ernst-Ludwig Wagner.

Den Zuschlag bekam ein bisher nicht namentlich genannter Bieter. Im Gespräch mit Klassiker der Luftfahrt erklärte Wagner lediglich, dass die Bf 109 G-6 „Gelbe 1“ in Zukunft wohl in einem türkischen Museum ausgestellt werden soll.

Powered by
Zur Startseite
Klassiker Flugzeuge Messerschmitt Me 262 Düsenjäger im Kriegseinsatz Me 262: Mit Turbo an den Feind

Die Messerschmitt Me 262 sollte die große Wende im Luftkrieg bringen, doch...