in Kooperation mit

Perfekter Nachbau

VGC zeigt auf der AERO Horten IV

Der Vintage Glider Club zeigt auf der AERO in Friedrichshafen den spektakulären Nachbau einer Horten IV. Der Nurflügler könnte noch in diesem Jahr in die Luft kommen.

Das Original flog erstmals 1941 und gehörte zu den Aufsehen erregendsten Segelflugzeugkonstruktionen überhaupt. Vor etwa 15 Jahren gab Prof. Dr. Bernd Ewald seiner Idee Gestalt, die Horten IV völlig originalgetreu nachzubauen. Jetzt ist der Nachbau fast fertig.

Für die Arbeiten standen viele Originalpläne zur Verfügung. Beim Rumpfmittelteil mit seiner mit Holz verkleideten Stahlrohrstruktur gab die Flugwerft Schleißheim Schützenhilfe. Foto und Copyright: Herzog

Für die Arbeiten standen viele Originalpläne zur Verfügung. Beim Rumpfmittelteil mit seiner mit Holz verkleideten Stahlrohrstruktur gab die Flugwerft Schleißheim Schützenhilfe, bei der die entsprechenden Komponenten für die Rekonstruktion genauestens Vermessen werden konnten. Anschließend fertigte die Lehrwerkstatt von Airbus in Bremen das zentrale Rumpfteil. 

Die Holzstruktur der Flügel baute der szenebekannte Sascha Häuser. Derzeit werden noch die mit einer Magnesiumbeplankung versehenen Flügelspitzen gebaut. Bei dem Ausstellungsstück auf der AERO sind die Flügelenden noch provisorisch mit GFK beplankt. Wenn die Tragflächen endgültig fertiggestellt sind, heißt es vor dem Erstflug nur noch die letzten Zulassungsfragen für die Horten IV zu klären.

Powered by
Zur Startseite