in Kooperation mit
9 Bilder

Planes of Fame Museum

Constellation fliegt wieder

Am 14.01.2016 erhob sich eine weitere Constellation wieder in die Luft. Wenn auch nur kurz. Die VC-121A, welche durch das Planes of Fame Museum (POF) verkauft wurde, machte sich von Valle/Arizona auf die Reise nach Chino. Dort wird sie in den kommenden Monaten restauriert.

Bereits vor einigen Wochen war auf verschiedenen Quellen zu lesen, dass die VC-121A des Planes of Fame Museums verkauft wurde. Nun ist es ganz offiziell. Der neue Besitzer ist die Lewis Air Legends Sammlung aus Texas. Die Lockheed, die seit Jahren in der Zweigstelle des POF stand, wurde bereits von Mechanikern für den Überführungsflug nach Chino fit gemacht. Dort ist die Firma Fighter Rebuilders mit der Restaurierung des klassischen Airliners beauftragt.

Bei der Connie handelt es sich um das persönliche Dienstflugzeug General Douglas MacArthurs. Die als C-121A gebaute Maschine flog während der Berliner Luftbrücke Nachschubeinsätze von den USA nach Europa. Im Anschluss erfolgte der Umbau zur VIP-Version und der Einsatz bei MacArthur. Er gab ihr den Namen „Bataan“. Bis 1966 stand die Lockheed im Dienst der US Streitkräfte.

Nach dem Ende der aktiven Laufbahn erging es der Bataan besser als den meisten Maschinen, denn sie wurde an die NASA abgegeben. Bis zum Ende der Apollo Mission im Jahr 1970 blieb auch die Constellation dort.Im Anschluss stand sie 20 Jahre im Außenbereich des Army Aviation Museum in Fort Rucker, bis das POF sie kaufte und erstmals flugfähig restaurierte. 

Powered by
Zur Startseite
Klassiker Flugzeuge Made in Japan Überschalltrainer Mitsubishi T-2

Mit ihrem ersten Überschallflugzeug wollten sich die Japaner wichtiges...