in Kooperation mit
10 Bilder

Quax Flieger

Pilatus P-2 neu im Quax Hangar

Der Quax Verein, mit Sitz in Hamm, hat 50 Prozent an einem schweizer Militärtrainer Pilatus P-2 erworben. Sie wird in den kommenden Wochen von Oldenburg/Hatten an den neuen Standort überführt und damit die wechselnde Flotte der Quax-Flugzeuge in der kommenden Saison verstärken.

Mit diesem Kauf ist für die Mitglieder ein Quantensprung in Sachen Motorstärke und Geschwindigkeit erfolgt. Bisher sind Typen wie Bücker Jungmann, Stampe SV 4 und Focke Wulf Stieglitz geflogen wurden. Der Trainer verfügt über den originalen 12-Zylinder Argus Motor und ist in den Farben des Prototypen lackiert.

Im Jahr 2016 feiern die Quax-Flieger ihr erstes rundes Jubiläum: In den letzten 10 Jahren ist aus der Idee einiger Fliegerfreunde, den Spaß am Fliegen, Schrauben und Fachsimpeln in den Vordergrund zu stellen, ein Verein mit mehr als 500 Mitgliedern geworden. Mitgliedern wird ermöglicht für verschieden hohe Beiträge in den Vereinsmaschinen mitzufliegen oder auch selbst die Berechtigung zum Fliegen der Quax-Flotte zu erhalten. Vormerken sollten sich die Fans historischer Flugzeuge schon mal das dritte Septemberwochenende 2016. Da veranstalten die Quaxe in ihrem Hauptquartier ein großes Jubiläums Fly-In zum 10-jährigen Jubiläum.

Powered by
Zur Startseite
Klassiker Flugzeuge Die ersten Jahre der Luftwaffe Wie man in den 60ern Bundeswehr-Kampfpilot wurde

Rolf Biwald erinnert sich an seine Ausbildung zum Strahlflugzeugführer. Er...