in Kooperation mit

Shuttleworth Collection

Spitfire Restaurierung abgeschlossen

11 Bilder

Nach einer zwölf Jahre dauernden Restaurierung konnte am 20. März 2018, die Supermarine Spitfire Mk VC der Shuttleworth Collection erstmals wieder abheben. Testpilot Stu Goldspink war nach dem Flug äußerst zufrieden mit den Flugleistungen der Clipped-Wings-Version des Jägers.

Powered by

Vor 76 Jahren ist die Supermarine Spitfire mit Contract No. 124305/40 bei Westland Aircraft vom Band gelaufen und wurde am 19. Juli 1942 an 310 Sqn in Exeter übergeben.  Es folgten etliche Einsätze und auch Beschädigungen bis zur finalen Einlagerung am 22. August 1945. Ein Jahr später wurde sie, mit gerade 511 Stunden auf der Zelle, am 21. März 1946 an das Loughborough Technical College in Leics übergeben und blieb dort bis zum Verkauf an den Shuttleworth-Trust im Jahr 1961. Was dann folgte, ist die Demontage und anschließende Einlagerung bis 1968. Für den Film "Luftschlacht um England" wird sie kurzfristig an die Spitfire Production Ltd. übergeben und als G-AWII registriert.  Nach Abschluss der Arbeiten ging sie wieder nach Old Warden zurück. In Duxford wird sie zwischen 1973 und 1975 erstmals wieder in flugfähigen Zustand versetzt. Der erneute Erstflug erfolgt am 27. Juni 1975.   

Testpilot Stu Goldspink ist sichtlich zufrieden. Foto und Copyright: Darren Harbar

Bis zum Jahr 2006 fliegt die Mk VC, es handelt sich um die Version mit den sogenannten Clipped-Wings, auf vielen Airshows in Großbritannien und hat sogar nochmals einen Auftritt auf der großen Leinwand. Im Hollywood-Blockbuster "Pearl Harbor" stellt sie im Jahr 2000 die AR474 (RF-Y)  dar. 2006 trafen die Verantwortlichen dann die Entscheidung der erneuten Restaurierung in ihren Auslieferungszustand von 1942. Die freiwilligen Mitarbeiter der Shuttleworth-Collection investierten Tausende von Arbeitsstunden und konnten am 24. April 2017 den ersten großen Erfolg vermelden, als der überholte Rolls-Royce Merlin wieder gezündet werden konnte. 

Jetzt über sieben Jahrzehnte später war es der erfahrene Warbirdpilot Stu Goldspink, der die Ehre hatte, den erneuten Erstflug der Spitfire vorzunehmen. Goldspink zeigte sich im Anschluss an den 15-minütigen Testflug sehr zufrieden mit der Arbeit und konnte die Maschine guten Gewissens an die Sammlung übergeben. 

Der erste öffentliche Auftritt ist für das Saison-Eröffnungs-Event am 6. Mai im Old Warden geplant. 

Top Aktuell Fotodokumente North American XB-70 - Der schnellste Bomber der Welt
Beliebte Artikel Alle Fakten Supermarine Spitfire Der erste V-Bomber der Royal Air Force Vickers Valiant: Der Vorreiter
Streaming für Flugzeugfans
Flight-Deck-Stories: Truppentransport nach Mali

30 % Rabatt für das First Class Angebot von planestream für FLUG REVUE Abonnenten.

Anzeige
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht