in Kooperation mit
20 Bilder

Temora Aviation Museum

Jet-Oldies sollen wieder fliegen

Das Temora Aviation Museum in Australien hat die vermutlich größte Meldung in seiner Geschichte veröffentlicht. Die English Electric Canberra und de Havilland Vampire des Museums werden wieder flugtauglich gemacht.

Historische Flugzeuge in der Luft zu halten ist eine große Aufgabe. Handelt es sich dabei um historische Düsenjäger, steigt der Aufwand unaufhörlich. Doch trotzdem gibt es immer wieder mutige Sammler und Enthusiasten, die sich dieser Herausforderung stellen.

So auch das Temora Aviation Museum in Australien. Gründer und Präsident David Lowy gab bekannt, dass das Museum ein komplexes Project zur flugfähigen Restaurierung der English Electric Canberra und der de Havilland Vampire starten wird. 

"Unsere Hauptmission ist es die militärische Geschichte unseres Landes zu bewahren und diese technischen Meisterwerke in der Luft zu halten und den Menschen zu ermöglichen viel über die Menschen und Flugzeuge der damaligen Zeit zu erfahren." sagt Lowy. 

Weiterhin gab er bekannt, dass der ehemalige Chief of the Royal Australien Air Force, Air Marsahl Geoffrey Brown (AD) in das Temora Aviation Museum Governing Committee aufgenommen wurde. 

Ein Datum für die Fertigstellung der Restaurierung ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. 

Neben die historischen Jets hat das Museum noch einige weitere fliegende Klassiker. Darunter die CA-13 Boomerang, CA-16 Wirraway, eine Lockheed Hudson und zwei Supermarine Spitfire.

Powered by
Zur Startseite
Klassiker Flugzeuge Jetflugboot für die US Navy Martin P6M SeaMaster: Poseidon der Lüfte

Die P6M SeaMaster hätte Herrscher der Meere und Lüfte werden können. Doch...