in Kooperation mit
Eine A350 der Flugbereitschaft bracht am 1. Mai Beatmungsgeräte nach Neu-Delhi. Bundeswehr
Am 1. Mai startete ein Airbus A350 der Flugbereitschaft mit Beatmungsgeräten von Köln-Wahn nach Neu-Delhi.
Am 1. Mai startete ein Airbus A350 der Flugbereitschaft mit Beatmungsgeräten von Köln-Wahn nach Neu-Delhi.
Am 1. Mai startete ein Airbus A350 der Flugbereitschaft mit Beatmungsgeräten von Köln-Wahn nach Neu-Delhi.
Am 1. Mai startete ein Airbus A350 der Flugbereitschaft mit Beatmungsgeräten von Köln-Wahn nach Neu-Delhi. 6 Bilder

A350 der Luftwaffe fliegt Beatmungsgeräte nach Indien

Airbus A350 der Flugbereitschaft Luftwaffe fliegt Beatmungsgeräte nach Indien

Am 1. Mai flog eine A350 der Flugbereitschaft von Köln-Wahn nach Neu-Delhi, um 120 Beatmungsgeräte zu liefern.

Der Transport erfolgte im Auftrag des Auswärtigen Amtes.. Das Material wurde am Abend in Indiens Hauptstadt an das Indische Rote Kreuz übergeben. Danach fliegt der Airbus wieder nach Deutschland zurück.

Mit an Bord der "Kurt Schumacher" (10+03) war ein Team des Sanitätsdienstes der Bundeswehr mit medizinischem Fachpersonal zum Aufbau und Betrieb einer Sauerstofferzeugungsanlage. Das Sanitätspersonal bleibt dann für bis zu zwei Wochen in Indien, um die Anlage aufzubauen und Personal vor Ort in den Betrieb einzuweisen.

Die Sauerstofferzeugungsanlage selbst wird mit zwei Airbus A400M vom Luftwaffentransportgeschwader 62 in Wunstorf transportiert. Diese Flüge sind für den 5. und 6. Mai vorgesehen. Nach einem Zwischenstopp in Dubai werden die Transportflugzeuge nach Neu-Delhi weiterfliegen.

"Ich freue mich, dass wir mit dem A350, dem modernsten Flugzeug der Flugbereitschaft diesen wichtigen Beitrag im weltweiten Kampf gegen das Virus so schnell leisten können" sagt der Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Ingo Gerhartz.