in Kooperation mit
Die beiden Dornier 228 der Marineflieger erhalten modernisierte Systeme. Havariekommando

Auftrag an Aerodata

Dornier 228 der Marine werden modernisiert

Die Aerodata AG und ihre Tochter Optimare Systems modernisiert die Missionsausrüstungen der beiden deutschen Meeresüberwachungsflugzeuge vom Typ Dornier 228.

Die Maßnahmen betreffen die existierenden Missionssysteme vom Typ Optimare Medusa, die Sensorausrüstungen, die Kommunikationssysteme, die Ersatzteilbevorratung und das Bodensegment. Die Arbeiten werden im Zeitraum 2020 – 2023 am Flughafen Braunschweig-Wolfsburg durchgeführt.

RUAG MRO International, mit Sitz in Oberpfaffenhofen, erbringt im Unterauftrag von Aerodata ausgewählte Engineeringleistungen in den Bereichen Rückrüstung / Installation und unterstützt die ergänzende militärische Musterprüfung, unter anderem. unter Nutzung des werkseigenen RUAG MRO International Dornier 228 Erprobungsträgers.

Die Marine betreibt die beiden Dornier 228 im Auftrag des Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur zur Überwachung von Nord- und Ostsee in Bezug auf Meeresverschmutzungen. Die Spezialflugzeuge sind beim Marinefliegergeschwader 3 in Nordholz stationiert.

Im Jahr 2019 haben die zwei Dornier 228 insgesamt 574 Einsätze, davon 284 in der Nordsee und 290 in der Ostsee, absolviert, um Umweltverschmutzungen zu entdecken. In 1626 Flugstunden über Nord- und Ostsee konnten die Besatzungen 130 Verschmutzungen dokumentieren. Davon sind 49 Meldungen (39 Nordsee, 10 Ostsee) den deutschen Territorialgewässern und den dazugehörigen Ausschließlichen Wirtschaftszonen (AWZ) zuzuordnen. Jede der in deutschen Gewässern gefundenen Verschmutzungen war kleiner als 0,4m³. Insgesamt konnte in 24 Fällen ein möglicher Verursacher identifiziert werden.

Zur Startseite