Northrop Grumman E-2C der Marine Nationale auf der Charles de Gaulle. Marine Nationale

Drei Northrop Grumman E-2D für Frankreich

Auftrag an Northrop Grumman Drei E-2D für Frankreich

Die französische Marine hat bei Northrop Grumman für 353,584 Millionen Dollar drei neue Frühwarnflugzeuge des Typs E-2D in Auftrag gegeben.

Mit dem Kauf von Flugzeugen der neuesten Hawkeye-Version sollen die vorhandenen E-2C auf dem Flugzeugträger Charles de Gaulle ersetzt werden. Die Lieferungen sollen voraussichtlich im April 2027 abgeschlossen sein.

An der Fertigung beteiligt ist auch Potez in Aire-sure-l'Adour, Frankreich (2,16 Prozent). Gebaut werden die E-2D im Northrop-Grumman-Werk in St. Augustine, Florida (27,52 Prozent des Auftragswerts). Neben den Flugzeugen umfasst der Vertrag auch die Lieferung zahlreicher Ersatzteile, darunter vier Triebwerke, ein Messsystem für die EloKa-Ausrüstung, zwei L-16-Datenkommunikationspakete, vier integrierte GPS/INS-Systeme (EGI) und ein IFF.

Die E-2D bietet deutlich bessere Leistungen als die C-Version, die in Frankreich 2003 eingeführt wurde. Das neue AN/APY-9-Radar mit aktiver Antenne ist mit einer erweiterten Informationsverarbeitungskapazität gekoppelt. Die Avionik wurde umfassende modernisiert, unter anderem mit Touchscreens und leistungsfähigeren Bordcomputern Dazu kommen verbesserte Satelliten- und Funkdatenverbindungen.

Zur Startseite
Militär Kampfflugzeuge Katar hat am 15. August 2022 formell seinen ersten Eurofighter übernommen. Zeremonie bei BAE Systems in Warton Katar erhält seinen ersten Eurofighter Typhoon

Am Montag wurde der erste von 24 Typhoon-Fighter an die katarischen...