in Kooperation mit
Kolumbien hat seine Kfirs schon modernisiert. via IAI

Sri Lanka modernisiert IAI Kfirs

Auftrag für Israel Aerospace Industries Sri Lanka bringt seine Kfirs auf den neuesten Stand

Israel Aerospace Industries (IAI) hat kürzlich einen Vertrag im Wert von 50 Millionen US-Dollar mit dem Verteidigungsministerium Sri Lankas unterzeichnet, um die Kfir-Flugzeuge für die srilankischen Luftstreitkräfte aufzurüsten.

Der Vertrag beinhaltet den Austausch der Basis-Avionik des Flugzeugs durch die fortschrittliche Avionik der 4+ Generation von Kampfflugzeugen, um die Voraussetzung zu schaffen, später ein fortschrittliches Radar, Sensoren, Kommunikationssysteme und neue Helme mit Displays zu integrieren.

Der Aufrüstungsprozess beinhaltet auch die Weitergabe von Wissen und Fähigkeiten zur Aufrüstung an das Personal der srilankischen Luftwaffe. Die Aufrüstung wird in Zusammenarbeit mit der Luftwaffe Sri Lankas und in deren lokalen Einrichtungen durchgeführt.

Die Entscheidung, die Kfir jetzt aufzurüsten, basierte zum Teil auf dem erfolgreichen Abschluss dieses Prozesses bei der kolumbianischen Luftwaffe (Foto). In den Jahren 2012 und 2018 nahm die Kfir-Flotte der kolumbianischen Luftwaffe an der US-amerikanischen Übung "Red Flag" teil, zusammen mit der USAF und anderen Luftstreitkräften. "Die Kfir zeigte während der gesamten Übung außergewöhnliche Fähigkeiten, weit besser als die F-15, F-16 und andere teilnehmende Flugzeuge", so IAI.

Yossi Melamed, Executive VP und General Manager der Aviation Group von IAI, sagte: "Ich bin der Luftwaffe Sri Lankas dankbar, dass sie sich für die Erneuerung ihrer Kfir-Auswahl entschieden hat und die Kfir weiterhin als Mehrzweckkampfflugzeug einsetzt. Ich glaube, dass dieser Auftrag ein erster Schritt in der Vorbereitung auf zukünftige Upgrades des fortschrittlichen Modells KNG (Kfir New Generation) ist."