in Kooperation mit

Bahnsanierung beim TaktLwG 74 abgeschlossen

Eurofighter zurück in Neuburg

65 Bilder

Mit neun Monaten Verzögerung sind die ersten Eurofighter des Taktischen Jagdgeschwaders 74 wieder auf ihrer Heimatbasis gelandet. Zuvor mussten sie wegen der Bahnsanierung eineinhalb Jahre von Lechfeld aus fliegen.

Die beiden ersten zurückkehrenden Eurofighter wurden von Oberst Holger Neumann, dem Kommodore des TaktLwG 74, und seinem Flugsicherheitsoffizier, Major Klaus Schneider, geflogen. Sie landeten am Mittwoch kurz vor Mittag. Die Verlegung der restlichen Kampfflugzeuge ist für die erste Oktoberhälfte vorgesehen. Die ersten Starts in Neuburg sollen Mitte Oktober erfolgen.

Die ursprünglich für neun Monate geplanten Bauarbeiten verzögerten sich mehrfach aufgrund von Munitionsfunden aus dem Zweiten Weltkrieg, Wettereinflüssen sowie vergaberechtlicher Verfahren.

Im Rahmen der Baumaßnahme wurde auch eine sogenannte Oberflächenschutz-schicht aufgebracht, welche die Griffigkeit bei Regen und Schnee deutlich verbessert. Damit ist das Geschwader weiterhin in der Lage, seinen Auftrag auch unter widrigen Wetterbedingungen effektiv und sicher zu erfüllen.

Für die Geschwaderangehörigen endet somit „schwierige Zeit“ mit „immensen Belastungen“, so Oberst Neumann. Während des Betriebs in Lechfeld stellte der Verband unter anderem von August 2014 bis Januar 2015 die Alarmrotte in Ämari, Estland.

Top Aktuell Spannende Touren zu den besten Airshows der Welt FLUG REVUE Leserreisen 2019
Beliebte Artikel Alle Fakten Eurofighter Typhoon Alle Fakten Luftwaffe - German Air Force
Stellenangebote RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w) Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d) Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d)
Anzeige