in Kooperation mit

Norwegens erste Boeing P-8A fliegt

Boeing Norwegens erste P-8A fliegt

Die erste von fünf P-8A Poseidon-Flugzeugen für Norwegen absolvierte am Montag ihren Jungfernflug.

Das Flugzeug hob um 10:03 Uhr Pazifikzeit ab und flog 2 Stunden und 24 Minuten lang, wobei es auf dem Flug vom Renton Municipal Airport zum Boeing Field in Seattle eine maximale Höhe von 41.000 Fuß erreichte.

Der Erstflug läutet die nächste Phase in der Fertigstellung der P-8A ein. Am Boeing Field werden die Missionssysteme installiert und weitere Tests durchgeführt bevor die Auslieferung an die Norwegian Defence Materiel Agency (NDMA) im Laufe dieses Jahres erfolgt.

Fünf P-8A werden Norwegens derzeitige Flotte von sechs P-3 Orions und drei DA-20 Jet Falcons ersetzen. Die königlichen norwegischen Luftstreitkräfte betreiben ihre P-3s derzeit vom Flugplatz Andoya aus. Mit der Einführung der P-8 wird der Flugbetrieb in die neuen Einrichtungen des Flugplatzes Evenes verlegt.

Bislang hat Boeing 136 P-8-Flugzeuge an die US-Marine, die Royal Australian Air Force, die indische Marine und die Royal Air Force des Vereinigten Königreichs geliefert. Norwegen ist eine von acht Nationen, die sich für die P-8A als Seeüberwachungsflugzeug entschieden haben, neben den Vereinigten Staaten, Indien, Australien, Großbritannien, Korea, Neuseeland und Deutschland.