in Kooperation mit

Dassault Aviation und Airbus

FCAS-Konzeptstudien starten

Next Generation Fighter - Studie 2018 Foto: Verteidigungsministerium Frankreich

Frankreich und Deutschland haben den ersten Studienauftrag zur Entwicklung des Future Combat Air System (FCAS) erteilt. Ziel ist die Erarbeitung von Grundlagenkonzepten für zentrale Bestandteile wie dem Next Generation Fighter (NGF).

Bekanntgegeben wurde der Startschuss für die gemeinsamen Konzeptstudien am Mittwoch bei einem Treffen von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen mit ihrer französischen Amtskollegin Florence Parly in Paris. Anfangsdatum für die zweijährige Studie ist der 20. Februar 2019.

Die gemeinsame Konzeptstudie (Joint Concept Study, JCS) basiert auf einer gemeinsamen Fähigkeitsanforderung (High Level Operational Requirements Document, HLCORD), die im April 2018 auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung in Berlin von den Verteidigungsministerinnen Deutschlands und Frankreichs unterzeichnet wurde, sowie vorhergehenden nationalen Konzeptstudien. Ziel der Studie ist, die verschiedenen FCAS-Fähigkeiten zu entwerfen und die Grundlagen für die spätere Entwicklung, Industrialisierung und Herstellung der vollständigen Funktionsfähigkeit bis 2040 zu erarbeiten. Im Rahmen der Studie werden außerdem Demonstrator-Programme bis zur Paris Air Show im Juni 2019 erarbeitet.

Das geplante Waffensystem der nächsten Generation wird aus einem leistungsstarken bemannten New Generation Fighter (NGF) mit neuen und weiterentwickelten Waffen sowie einer Reihe unbemannter Systeme (Remote Carriers) bestehen. Beide sind durch eine Combat Cloud verbunden und in eine FCAS-Architektur (System of Systems) eingebettet, so Airbus und Dassault.

Eric Trappier, Chairman und CEO von Dassault Aviation, erklärte: „Dieser nächste Schritt ist entscheidend für die Sicherung der strategischen Autonomie Europas. Dassault Aviation wird seine Kompetenzen in den Bereichen Systemarchitektur und -integration einbringen, um die Anforderungen der beteiligten Länder zu erfüllen und Europas Führungsposition im strategisch wichtigen Feld der Luftkampfsysteme zu sichern.“

Dirk Hoke, CEO von Airbus Defence and Space, sagte: „FCAS ist eines der ambitioniertesten europäischen Verteidigungsprogramme dieses Jahrhunderts. Mit der heutigen Vertragsunterzeichnung geben wir den Startschuss für dieses High-Technology-Programm.“

Top Aktuell HAL Tejas im Flug Indisches Kampfflugzeug Tejas Mk I erreicht volle Betriebsfreigabe
Beliebte Artikel Airbus A400M wird von A400M betankt. Luftbetankung A400M testet Laderaum-Tanks Pilatus PC-21 der Schweizer Luftwaffe Schweizer Luftwaffe PC-21-Flotte erreicht 20000 Flugstunden
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige