in Kooperation mit
Das EATC feierte am 24. September 2020 in Eindhoven sein zehnjähriges Bestehen. EATC

Feier in Eindhoven

Zehn Jahre EATC

Am Donnerstag feierte das European Air Transport Command in Eindhoven offiziell sein zehnjähriges Bestehen. Sieben Nationen sind inzwischen beteiligt.

In seiner Eröffnungsrede betonte der niederländische Luftwaffenchef und Vorsitzende des MATraC (Multinational Air Transport Committee der Luftwaffenchefs der beteiligten Länder), Generalleutnant Dennis Luyt, dass der EATC "ein Leuchtturm für länderübergreifende Zusammenarbeit, kulturellen Austausch, Transparenz und gegenseitiges Verständnis" sei. Er fügte hinzu: "Der Erfolg des EATC war nie garantiert. Aber die Vision, die Energie, das Vertrauen und die harte Arbeit all der Menschen, die für die EATC arbeiten, haben sich ausgezahlt. Heute können wir feststellen, dass das erste Jahrzehnt der EATC eine Erfolgsgeschichte ist (...)".

Damit diese Erfolgsgeschichte fortgeschrieben wird unterzeichneten die Chefs der Luftstreitkräfte der EATC-Mitgliedsstaaten oder ihre Vertreter eine Erklärung, in der sie ihre Absicht bekräftigten, die Expertise und das Wissen des EATC zu nutzen, um die Luftmobilität der Nationen in Krisensituationen besser zu unterstützen.

Generalleutnant Dennis Luyt betonte, dass diese Erklärung "der Ausgangspunkt für eine vielversprechende Entwicklung" sei. "Wir haben eine Erklärung unterzeichnet, in der wir unser gemeinsames Ziel mit dem EATC bekräftigen und uns zu einer umfassenderen Nutzung der Planungs-, Koordinierungs- und Führungsfähigkeiten des EATC zur Unterstützung ausgewählter Szenarien verpflichten".

Der neue Befehlshaber des EATC, Generalmajor Andreas Schick, wird die Ausarbeitung der neuen Rollen des EATC in diesem Rahmen übernehmen. In seiner Antrittsrede dankte Schick den Nationen für die große Chance, die ihm geboten wurde. "Ich freue mich darauf, die verschiedenen Rollen und Aufgaben unseres Kommandos weiterzuentwickeln, indem ich das große Potential unseres hochqualifizierten Personals und dieses großartige Konzept des multinationalen Pooling & Sharing nutze. Er fügte hinzu: "Wir sind ein Dienstleister für unsere Nationen und ... wir haben eine Verantwortung gegenüber den Flugzeugbesatzungen, die dort draußen auf ihren herausfordernden Missionen sind – egal welcher Nationalität".

Über 200 Frauen und Männer vertreten in Eindhoven die sieben Mitgliedsnationen: Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg, die Niederlande, Spanien. Und Jedes dieser Länder stellt dem EATC eine unterschiedliche Anzahl an Luftfahrzeugen und Luftfahrzeugtypen zur Verfügung.

Aktuell kann das Kommando auf mehr als 170 Luftfahrzeuge und 18 unterschiedliche Modelle zurückgreifen. Das entspricht knapp 75 Prozent der europäischen Lufttransportkapazität – europaweit verteilt auf 13 Militärstützpunkte (Main Operating Bases).

Das EATC hat Zugriff auf Transport- und Tankflugzeuge in sieben Ländern.
EATC
Flotte des EATC

Das European Air Transport Command arbeitet wie eine Art Zentrale: Zeigt ein Mitgliedsland Bedarf an einem militärischen Lufttransportmittel an, organisiert und koordiniert das EATC aus der gemeinsamen Flotte das geeignetste verfügbare Luftfahrzeug und stellt es dem Bedarfsträger zur Verfügung.

Zur Startseite