Saab GlobalEye. Saab

Saab GlobalEye für Schweden

FMV bestellt zwei Flugzeuge Saab GlobalEye für Schweden

Die Beschaffungsbehörde FMV hat mit Saab einen Vertrag über den Kauf von zwei Aufklärungs- und Führungsflugzeugen unterzeichnet. Sie kosten 683 Millionen Euro.

Die GlobalEyes werden in Schweden als S106 bezeichnet. Es soll sich um "eine Weiterentwicklung" handeln, die "auf die schwedischen Verteidigungsaufgaben und die internationale Zusammenarbeit zugeschnitten" ist.

Bisher haben nur die Vereinigten Arabischen Emirate sechs GlobalEyes bestellt, von denen drei ausgeliefert sind.

Die S 106 bietet eine deutlich verbesserte Aufklärungs- und Führungsfähigkeit in der Luft, zu Wasser und zu Lande sowie eine höhere Ausdauer und Reichweite im Vergleich zu den derzeitigen Fähigkeiten, so Ingela Mathiasson, Leiterin der Abteilung Luftfahrzeugmaterial beim FMV. Der Vertragswert beläuft sich auf ca. 7,3 Mrd. SEK, die Vertragslaufzeit beträgt 2022-2027 und beinhaltet Optionen, die es FMV ermöglichen, bis zu zwei weitere GlobalEye zu bestellen.

Die GlobalEye ist ein Global 6000-Business Jet von Bombardier, ausgerüstet mit einem Erieye Extended Range-Radar mit einer Reichweite von mehr als 550 Kilometern sowie einer Reihe fortschrittlicher Sensoren und einem integrierten Führungs- und Kontrollsystem. GlobalEye bietet laut Saab "ein starkes Frühwarn- und Kontrollsystem für die Luft-, See- und Land und kann Einheiten der Luftwaffe, des Heeres und der Marine in Echtzeit mit Informationen versorgen."

Saab wird die Arbeiten an GlobalEye in Göteborg, Linköping, Järfälla, Arboga und Luleå in Schweden, Tampere in Finnland und Centurion in Südafrika durchführen.

Zur Startseite
Militär Kampfflugzeuge F-5E Tiger II von Tactical Air. Unterauftrag von Tactical Air RUAG arbeitet an F-5E

Die US Navy hat einen F-5E-Modernisierungsauftrag an das US-Unternehmen...