Boeing KC-135-Tanker der USAF auf der McConnell AFB. USAF

Neue Höhenleitwerke für die Boeing KC-135 der USAF

Im Einsatz bis 2040 Neue Höhenleitwerke für die KC-135

Boeing beauftragt Spirit AeroSystems mit dem Austausch der KC-135-Höhenflossen von Flugzeugen der US Air Force. Der Auftrag umfasst zunächst 34 Kits.

Die neuen Höhenleitwerksflossen werden im Spirit-Werk in Tulsa, Oklahoma, hergestellt. Spirit wird somit dazu beitragen, die Lebensdauer der KC-135R bis mindestens 2040 zu verlängern.

Die KC-135-Tanker wurden ab 1957 an die der US Air Force ausgeliefert. Die KC-135 ist nach wie vor das Kernstück der Luftbetankungsfähigkeit der US-Luftwaffe und stellt auch die Luftbetankung für die Marine, das Marine Corps und die Flugzeuge verbündeter Nationen sicher.

"Spirit AeroSystems bemüht sich, in der Verteidigungs- und Raumfahrtindustrie zu wachsen und die Bedürfnisse der Streitkräfte zu unterstützen. Das Programm zum Ersatz des KC-135 Horizontal Stabilizer entspricht dieser Strategie", sagte Jarrod Bartlett, Spirit Director of Business Development for Defense and Space. "Wir sind auf dem Weg, das Geschäft von Spirit zu diversifizieren und unser Portfolio im Bereich Verteidigung so schnell wie möglich auf 40 Prozent des Umsatzes zu erweitern."

Spirit unterstützt Boeing auch dabei, die Lebensdauer der B-52 Stratofortress zu verlängern, indem es Triebwerkspylone und -gondeln für die erste Phase des B-52 Commercial Engine Replacement Program (CERP) liefert. Im Rahmen des CERP sollen insgesamt 608 Triebwerke der B-52H-Flotte der USAF ersetzt werden. Spirit wird dazu beitragen, die Lebensdauer der B-52 Stratofortress bis mindestens 2050 zu verlängern. Die B-52 wurde 1955 erstmals in die Flotte der US-Luftwaffe aufgenommen.

Zur Startseite
Militär Kampfflugzeuge Dinosaurier 2.0 „Neue“ B-52 Stratofortress bei Boeing im Windkanal

Die neu konzipierten Triebwerksgondeln für die B-52 im Windkanal-Praxistest