in Kooperation mit
Lockheed Martin "F-21" alias F-16 für Indien Lockheed Martin

Kampfflugzeug-Ausschreibung

F-16V als “F-21” für Indien angeboten

Lockheed Martin vermarktet seine F-16V Block 70 für den jüngsten indischen Fighterwettbewerb nun als „F-21“.

Die neue Bezeichnung wurde auf der derzeit laufenden Luftfahrtschau Aero India in Bangalore bekannt gegeben. Indien will 110 Kampfflugzeuge kaufen, wobei auch die Boeing F/A-18 Super Hornet, die Rafale, die Gripen E, der Eurofighter Typhoon,, die Su-35 und die MiG-35 angeboten werden.

Laut Lockheed Martin erfüllt die „F-21“ die einzigartigen Anforderungen der indischen Luftstreitkräfte. Entsprechende Anpassungen betreffen zum Beispiel den Einbau einer ausfahrbaren Luftbetankungssonde in einem Zusatztank auf dem Rumpfrücken. Dazu kommt ein Großdisplay im Cockpit à la F-35. Unter den Tragflächen können AMRAAM-Lenkwaffen an einem Dreier-Träger mitgeführt werden, was die Kapazität auf acht erhöht, plus zwei AIM-9X.

„Die F-21 ist eine beispiellose “Make in India„-Möglichkeit, die die Stärke von Lockheed Martin, dem weltgrößten Rüstungshersteller, und Tata, Indiens führendem Industrieunternehmen, kombiniert, um eine historischen Win-Win-Situation für die USA und Indien zu schaffen“, so der Hersteller.

„Die F-21 bietet indischen Unternehmen aller Größenordnungen, einschließlich Kleinstunternehmen, kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) und Lieferanten in ganz Indien, unübertroffene Möglichkeiten, neue Geschäftsbeziehungen mit Lockheed Martin und anderen Branchenführern in den USA und auf der ganzen Welt aufzubauen“, so die US-Firma weiter.

100. Hercules-Leitwerk aus Indien

Lockheed Martin hat bereits Aufträge nach Indien vergeben. So hat Tata Lockheed Martin Aerostructures Limited (TLMAL) kürzlich das 100. Leitwerk für die C-130J Super Hercules aus seiner Produktionsstätte in Hyderabad geliefert.

C-130J - Feier 100. Leitwerk von Tata in Indien
Lockheed Martin
Bei Tata Lockheed Martin Aerostructures Ltd. in Hyderabad wurden bisher 100 Leitwerke für die C-130J Hercules hergestellt.

TLMAL – ein Joint Venture zwischen Tata Advanced Systems Limited (TASL) und Lockheed Martin Aeronautics – wurde 2010 gegründet. TLMAL ist einziger Lieferant für die Leitwerkbaugruppe für alle neuen Super Hercules. Das derzeit 500 Mitarbeiter umfassende TLMAL-Team fertigte zuvor auch Komponentensätze für den Mittelflügelkasten der C-130J.

Die aktuelle Variante der C-130 Hercules wird in 20 Ländern geflogen. Die indische Luftwaffe betreibt eine Flotte von 11 C-130J-30s und hat eine zusätzliche C-130J Super Hercules bestellt.

Zur Startseite
Militär Kampfflugzeuge Lockheed Martin C-130J Hercules. Militärtransporter von Lockheed Martin C-130J Flotte erreicht zwei Millionen Flugstunden

Bei der jährlichen Hercules Operators Conference gab Lockheed Martin...