in Kooperation mit
Die Bundeswehr beendete am 26. August ihre Evakuierungsmission in Kabul. Bundeswehr

Letzte A400M der Luftwaffe haben Kabul verlassen

Letzte A400M haben Kabul verlassen Afghanistan-Rettungsaktion beendet

Am Donnerstagabend verließen die A400M der Luftwaffe mit den Sicherungssoldaten den Flughafen Kabul. Bei der Evakuierungsmission wurden 5347 Personen nach Taschkent in Usbekistan ausgeflogen, bei 35 Flügen.

Der letzte A400M startete um 18:20 MESZ in Kabul nach Taschkent. Das Ende war für Donnerstag geplant gewesen, wurde aber von dem Selbstmordanschlag gegen 15:20 Uhr MESZ am Osttor des Flughafens überschattet, bei dem etwa ein Dutzend US-Soldaten und viele weitere Menschen ums Leben kamen.

Der letzte Flug mit zu evakuierenden Menschen war um 9:42 Uhr MESZ in Kabul gestartet und um 11:04 Uhr in Taschkent gelandet. Es waren 154 Personen an Bord.

Am Mittwoch hatten die A400M bei drei Flügen insgesamt 539 Personen ausgeflogen.

Am Dienstag (24. August) vermeldete die Bundeswehr bei fünf Umläufen insgesamt 983 ausgeflogene Personen. Insgesamt waren somit 31 Rettungsflüge seit Beginn der Mission durchgeführt worden.