Lockheed Martin lieferte die 500. C-130J Hercules aus. Sie geht an die Air National Guard. Lockheed Martin

Lockheed Martin liefert die 500. C-130J aus

Lockheed Martin in Marietta 500. C-130J ausgeliefert

Lockheed Martin hat im Werk Marietta kürzlich die 500. C-130J Super Hercules- ausgeliefert.

Die Jubiläumsmaschine (Lockheed Martin-Flugzeug Nr. 5934) ist eine C-130J-30, die dem 130th Airlift Wing auf der McLaughlin Air National Guard Base in Charleston, West Virginia, zugeteilt ist. Die 130th Airlift Wing ist ein langjähriger C-130-Betreiber, der derzeit seine alte Hercules-Flotte mit C-130Js modernisiert.

Die US-Regierung betreibt die größte C-130J Super Hercules-Flotte der Welt. Mit dieser Auslieferung setzt die US-Regierung den Übergang zur C-130J als gemeinsame Plattform für die Air Force, das Marine Corps und die Coast Guard fort. Die US-Streitkräfte betreiben Sonderversionen wie EC-130J Commando Solo, HC-130J Combat King II oder MC-130J Commando II.

Die C-130J Super Hercules ist das aktuelle Produktionsmodell der Hercules. Sie flog vor einem Vierteljahrhundert, am 5. April 1996, zum ersten Mal. Die Lieferungen begannen 1998. Seither wurden in der Spitze 34 Flugzeuge pro Jahr gebaut. Die niedrigste Rate war acht im Jahr 2002. 2021 und 2020 wurden jeweils 22 C-130J ausgeliefert.

Die weltweite C-130-Flotte, die von 26 Betreibern in 22 Ländern eingesetzt wird, hat mehr als 2 Millionen Flugstunden absolviert und hält mehr als 54 Weltrekorde.

Die C-130J zeichnet sich durch ihre Vielseitigkeit aus und verfügt über 17 verschiedene Missionskonfigurationen, darunter Transport (militärisch und kommerziell), humanitäre Hilfslieferungen, Brandbekämpfung aus der Luft, Unterstützung bei Naturkatastrophen, medizinische Evakuierung, Such- und Rettungseinsätze, Wetteraufklärung und Luftbetankung.

Zur Startseite