in Kooperation mit
74 Bilder

Luke AFB

Erster südkoreanischer Pilot fliegt F-35A

Nach einem Jahr der Vorbereitung und Einweisung durch die 944th Operations Group Detachment 2 flog Major Kiyun Jung seine erste Solomission auf der F-35A.

Jung bereitete sich durch Theoriekurse und umfangreiche Simulator-Einweisungen auf den Erstflug vor. Er ist der erste südkoreanische Pilot, der das F-35-Training beim 56th Fighter Wing in Luke AFB, Arizona, durchläuft. Im Rahmen eines auf fünf Jahre angelegten Programms sollen insgesamt drei Klassen in den USA ausgebildet werden.

„Durch meine vorangegangene Ausbildung fühlte sich das Flugzeug vertraut an und ich konnte eine reibungslose Erfahrung machen", sagte Jung. "Mein Ziel als F-35-Pilot ist es, meine Kollegen in Korea auszubilden….“.

"Im letzten Jahr habe ich mich nicht nur mit der Erstellung ihres Kursmaterials und ihrem Training beschäftigt, sondern auch mit ihren Vorgesetzen in Südkorea gearbeitet, um ihnen zu helfen, die bestmögliche Erfahrung in unserem Land zu machen, während sie auf diesen Punkt hinarbeiteten, an dem wir heute den ersten Flug machen konnten", sagte Major Michael Hobbson, Trainingsleiter der 944th OG Det. 2 Chief und Kursmanager für die Südkoreaner.

Zur Startseite
Militär Kampfflugzeuge Rückkehr der letzten Tornados der Luftwaffe vom Einsatz in Jordanien am 1. April 2020 in Büchel. Italienische Eurofighter übernehmen Luftwaffen-Tornados aus Jordanien zurück

Die Luftwaffe hat die Luftaufklärung für Counter Daesh an die Aeronatica...