in Kooperation mit

Militärtransporter von Embraer

Erste KC-390 an Brasilien übergeben

Auslieferung der ersten Embraer KC-390 an die brasilianischen Luftstreitkräfte am 4. September 2019. Foto: FAB

Bei einer Feier am Mittwoch übergab Embraer auf der Luftwaffenbasis Anápolis den ersten KC-39-Transporter an die brasilianischen Lufstreitkräfte (FAB).

Eingesetzt wird des Flugzeug durch die Erste Truppentransportgruppe (1st GTT) der FAB. Embraer hat mit den Luftwaffenteams bereits theoretische und praktische Schulungen zur Inbetriebnahme durchgeführt. Um die Verfügbarkeit der KC-390-Flotte bei der Erfüllung der jeweiligen Missionen zu maximieren, haben FAB und Embraer Services & Support einen umfassenden fünfjährigen Service- und Unterstützungsvertrag unterzeichnet. Im Rahmen der Vereinbarung wird Embraer unter anderem für logistischen und technischen Support, Wartung, Komponentenreparatur sowie Materialversorgung verantwortlich sein.

„Die Inbetriebnahme der KC-390 durch die FAB stellt einen wichtigen Meilenstein für das Programm dar und wird das wachsende internationale Interesse an diesem Flugzeug sicherlich erhöhen und den Weg zu neuen Umsätzen ebnen“, sagte Jackson Schneider, President und CEO von Embraer Defense & Security. „Wir sind zuversichtlich, dass die KC-390 .... positive wirtschaftliche Auswirkungen auf die Schaffung von Arbeitsplätzen und neue Investitionen in Brasilien sowie auf den Export mit hoher Wertschöpfung haben wird.“

Im Jahr 2014 unterzeichnete die FAB einen Festauftrag über 28 Einheiten der KC-390 und eine erste logistische Unterstützung. Die Flugzeuge werden im Werk Gavião Peixoto im Bundesstaat São Paulo hergestellt. Als einziger Exportkunde hat bisher Portugal den Transporter bestellt.

Die KC-390 kann verschiedene Missionen durchführen, darunter humanitäre Hilfe, medizinische Evakuierung, Suche und Rettung, Waldbrandbekämpfung und natürlich Fracht- und Truppentransport sowie Luftbetankung.

Ausgestattet mit zwei V2500-Turbofan-Triebwerken von International Aero Engines ist die KC-390 in der Lage, bis zu 26 Tonnen Fracht bei einer Höchstgeschwindigkeit von 470 Knoten (870 km/h) zu transportieren und in rauen Umgebungen, einschließlich unbefestigter oder beschädigter Start- und Landebahnen, zu operieren.

Die Leistung des KC-390 profitiert von einem modernen Fly-by-Wire-Steuersystem, das die Arbeitsbelastung der Besatzung reduziert und die Sicherheit des Betriebs erhöht. Ein fortschrittliches Selbstverteidigungssystem steigert die Überlebensfähigkeit des Flugzeugs in gefährlichen Lufträumen.

Die KC-390 erhielt 2018 von der brasilianischen Zivilluftfahrtbehörde ANAC (Agência Nacional de Aviação Civil) die Musterzulassung.

Neues Heft
Top Aktuell Die letzte mit einem neuen Flügel ausgerüstete A-10 Thunderbolt II auf der Hill AFB Zwischenfall nahe Tucson A-10 feuert bei Übung irrtümlich Rakete ab
Beliebte Artikel Die letzte mit einem neuen Flügel ausgerüstete A-10 Thunderbolt II auf der Hill AFB Zwischenfall nahe Tucson A-10 feuert bei Übung irrtümlich Rakete ab MiG 21-Nachfolger HAL Tejas: Indiens eigenes Kampfflugzeug
Stellenangebote Mamminger Konserven stellt ein Pilot (m/w) für Werksverkehr gesucht Jetzt bewerben BHS sucht First Officer Airbus Helicopters EC135 (m/w/d) Air Alliance stellt ein Sachbearbeiter im Einkauf (m/w/d) in Vollzeit
Anzeige