Berijew und Vega haben eine achte aufgerüstete A-50U an die russischen Luft- und Weltraumstreitkräfte abgeliefert. OAK

Weitere Berijew A-50U ausgeliefert

Neues russisches AWACS Weitere A-50U ausgeliefert

Berijew hat ein weiteres Radarüberwachungs- und Leitsystem A-50U an die russischen Luft- und Raumfahrtstreitkräfte übergeben.

Das AWACS ist die Entwicklung des Vega-Konzerns der Ruselectronics Holding und TANTK Berijew. Es kann Flugzeuge mit geringerer Radarsignatur aufspüren und ist außerdem in der Lage, eine größere Anzahl von Zielen gleichzeitig zu verfolgen.

Das Flugzeug wurde im Rahmen eines groß angelegten Programms zur Modernisierung der Flotte von luftgestützten Frühwarnflugzeugen im Rahmen des Verteidigungsauftrags der Regierung modernisiert. Der aufgerüstete A-50U hat eine neue Elektronik mit höherer Leistung und Geschwindigkeit erhalten, wodurch der Funktionsumfang der Software erweitert werden konnte.

Das System zur Lagedarstellung an den Arbeitsplätzen der Bediener wurde durch die Installation neuer LCD-Monitore mit hoher Auflösung und Größe verbessert. Die verbesserte Ergonomie soll die Effizienz der taktischen Besatzung erhöhen.

Das Flugzeug ist außerdem mit neuen Flug- und Navigationssystemen ausgestattet. Durch den Einsatz moderner Ausrüstungen, die ein geringeres Gewicht aufweisen, haben sich die Reichweite und die Zeit im Einsatzgebiet erhöht.

"Wir setzen unsere Bemühungen fort, die militärische A-50 auf das Niveau der A-50U zu bringen. Dies ist bereits der siebte Komplex dieser Art, der an die Truppe geliefert wird. Wir planen, das nächste Flugzeug im Jahr 2023 auszuliefern", sagte Wjatscheslaw Michejew, Generaldirektor des Vega-Konzerns. Der Vorgängertyp des luftgestützten Frühwarnsystems, die A-50, wurde 1989 in Dienst gestellt.

Zur Startseite