in Kooperation mit
74 Bilder

Norwegen erhält seine ersten F-35

Norwegens Ersatz für die F-16 Norwegen erhält seine ersten F-35A

Am Freitag sind die ersten drei Lockheed F-35A der Königlich Norwegischen Luftwaffe auf der Basis Ørland in Zentralnorwegen gelandet.

Die ersten drei F-35A, AM-8, AM-9 und AM-10, landeten am 3. November mit dem letzten Tageslicht auf der Ørland Air Base. Bei Erreichen des norwegischen Luftraums bildeten norwegische F-16 eine fliegende Ehren-Eskorte. Die F-35 wird in Norwegen die dortige F-16 ablösen. Der neue Top-Fighter soll am 10. November feierlich in Dienst gestellt werden, weil an diesem Tag die Königliche Luftwaffe ihren 73. Gründungstag begeht.

Norwegens Programmdirektor für die F-35, Generalmajor Morten Klever sagte, sein Land verspreche sich von der F-35 eine deutliche Verbesserung der Einsatzfähigkeiten in der Zukunft. Das Programm liege im Zeit-, Kosten- und Leistungsplan. Man sei stolz und glücklich über das "historische Ereignis" und habe alle Vorgaben des Beschaffungsplans erfüllt. Man bereite nun das Pilotentraining der Luftstreitkräfte in Norwegen vor. Norwegen erhält in den Jahren 2018 bis 2024 jährlich jeweils sechs F-35 aus Fort Worth.

Norwegen will für 7,3 Mrd. Dollar bis zu 52 F-35A mit Bewaffnung und Ersatzteilen beschaffen. Bisher ist der Kauf von 40 Flugzeugen fest finanziert. Seine ersten F-35A übernahm Norwegen bereits 2015 (2), 2016 (2) und 2017 (3). Diese Jets blieben jedoch in den USA auf der Luke Air Force Base in Arizona stationiert, um Piloten und sonstiges Personal auszubilden.