in Kooperation mit
74 Bilder

Pilotenschulung auf Stealth-Fighter

F-35A erreicht 10000 Trainingsflüge in Luke

Am Mittwoch wurde auf der Luke AFB in Arizona der 10000. Ausbildungsflug auf der Lightning II absolviert.

Der Jubiläumsflug ging auf das Konto von Lt. Col. Robert Miller von der 62nd Fighter Squadron. Der 5000. Flug war im Mai 2016 absolviert worden. Begonnen hatte die Lieferung von F-35A nach Luke im März 2014.

Neben der 61st und 62nd Fighter Squadron erhielt am 20. März nun auch die 63rd Fighter Squadron ihre erste F-35A. Die Lightning II wurde von Lt. Col. Matt Vedder, dem Kommandeur der Staffel, aus Fort Worth überführt.

Die Ausbildung japanischer Piloten in Luke AFB begann im Dezember 2016. Bis Anfang März 2017 waren 100 Flüge erreicht (Foto: USAF).

Unterdessen haben die ersten japanischen Flugschüler und ihre Lehrer von der 944th Operations Group Detachment 2 seit Beginn der Umschulung im Dezember 100 Flüge absolviert. Die ersten beiden Piloten sollen im Mai ihr Zertifikat erhalten.

Die Japan Air Self-Defense Force hat derzeit vier eigene F-35A in Luke stationiert. Drei Kurse sollen dort durchgeführt werden, auch um Fluglehrer auszubilden, die dann ein angepasstes Schulungsprogramm für die Durchführung im Lande selbst erarbeiten können.

Zur Startseite
Militär Kampfflugzeuge Nach Einstieg von Boeing Embraer KC-390 heißt jetzt C-390 Millennium

Embraer wird sein Transportflugzeug KC-390 künftig als „C-390 Millennium“...