in Kooperation mit
Die US Air Force lieferte einen B-1B-Rumpf an die Wichita State University. Es soll komplett zerlegt und inspiziert werden. Wichita State University

B-1B-Bomber wird an Uni in Wichita zerlegt

Rumpf an NIAR in Wichita geliefert B-1B wird an Uni zerlegt

Wichita State University's National Institute for Aviation Research wird im Auftrag der US Air Force den Rumpf einer B-1B demontieren und auf Risse und Korrosion untersuchen.

Das Air Force Life Cycle Management Center B-1 Division der USAF sponsert ein entsprechendes Forschungsprojekt, um die Auswirkungen des Flugbetriebs auf die Flugzeugstrukturen zu untersuchen. Das NIAR-Team wird bei der Untersuchung der B-1B Nummer 86-0101 die gesamte Lackierung und Grundierung entfernen und auch Bereiche unter die Lupe nehmen, die seit der Produktion Mitte der 1980er Jahre unzugänglich waren.

Die 86-0101 wurde speziell für dieses Forschungsprogramm ausgewählt, da sie zu den Flugzeugen mit der höchsten Flugstundenzahl gehört, die kürzlich ausgemustert wurden. Die komplette Demontage und das umfassende Inspektionsprogramm wird der B-1 Division einen einzigartigen Einblick in den aktuellen Zustand der alternden Flotte geben. Die Inspektionsergebnisse werden es der B-1 Division ermöglichen, die Flotte proaktiv zu inspizieren, Reparaturen im Vorfeld zu planen und den Einsatz der Schwenkflügelbomber besser zu verwalten.

Die 1986 gebaute 86-0101 wurde am 19. April ausgemustert und landete zum letzten Mal auf der Tinker Air Force Base in Oklahoma City. Nach einem sechswöchigen Prozess zur Entfernung der Flügel, der Leitwerke und des Fahrwerks reiste der 40 Meter lange, neun Meter16 breite und 5 Meter hohe Rumpf nun 265 Kilometer auf einem speziell für diesen großen Transport konzipierten LKW nach Wichita

Zusätzlich wird NIAR einen Flügel, eine Triebwerksgondel, Landeklappen, Vorflügel, Spoiler, Radome und andere Komponenten erhalten, die für die B-1 Division von Interesse sind.

Zusätzlich zu den Untersuchungen wird NIAR sein B-1 Digital Twin Programm fortfhren und Komponenten scannen, die nicht mit dem Digital Twin Rumpf letztes Jahre geliefert wurden. Damit wird das digitale Rumpfmodell vervollständigt.

"NIAR freut sich, die Mission der B-1 Division, die alternden Bomber bis 2040 sicher zu betreiben, weiterhin zu unterstützen", sagte Melinda Laubach-Hock, NIAR B-1 Program Manager und Director of Sustainment. "Fortschritte in Richtung eines proaktiven Managements der Flotte mit Inspektionen, Reparaturen und Wartung werden die Einsatzbereitschaft dieses wichtigen Waffensystems direkt verbessern."