Schweden und Brasilien
Militärische Zulassung für die Saab Gripen E

Im November erhielt Saab von Schweden und Brasilien eine gemeinsame militärische eingeschränkte Musterzulassung (MRTC) für den Gripen E.

Saab Gripen E.
Foto: Saab

Die Zulassung bescheinigt, dass das Flugzeug alle von den schwedischen und brasilianischen Militärbehörden, vertreten durch das schwedische Militärinspektorat für Flugsicherheit (FLYGI) und das brasilianische Industrieförderungs- und Koordinationsinstitut (IFI), gestellten Anforderungen an die Lufttüchtigkeit und Flugsicherheit erfüllt hat. Die gemeinsame Zertifizierung spiegelt laut Saab die Synergien wider, die durch die technische Zusammenarbeit zwischen den beiden Behörden erzielt wurden.

Unsere Highlights

Ausbau der Fähigkeiten

Da das Design nun zertifiziert ist, verlagert Saab seinen Schwerpunkt auf die Entwicklung und Prüfung neuer Funktionalitäten. Für die Kunden ist dies ein Meilenstein, ein wesentlicher Schritt für die Inbetriebnahme des Gripen.

Es wird nun erwartet, dass die brasilianischen Luftstreitkräfte ihre ersten F-39E vor Ende 2022 in Dienst stellen. Die ersten einsatzfähigen F-39E Gripen trafen am 29. November auf dem Luftwaffenstützpunkt Anápolis (BAAN) ein. Eine offizielle Begrüßungszeremonie ist für den 19. Dezember vorgesehen.

Knapp 100 Bestellungen

Schweden plant, den Typ im Januar 2025 für einsatzbereit zu erklären. Saab hat derzeit Bestellungen für 96 Gripen E vorliegen: 60 Exemplare der einsitzigen E-Version für die Flygvapent sowie 28 Einsitzer und acht Doppelsitzer (F-Modell) für Brasilien.

Die aktuelle Ausgabe
FLUGREVUE 03 / 2023

Erscheinungsdatum 05.02.2023

Abo ab 51,99 €