LanceR in Rumänien. Luftstreitkräfte Rumänien
Bomber Task Force 20-1 integrates training with Royal Norwegian Air Force 17 Bilder

Rumänien groundet MiG-21 LanceR

Sicherheitsbedenken Rumänien groundet LanceR

Nach einem weiteren Unfall Anfang März hat die Forțele Aeriene Române nun den Flugbetrieb mit ihrer MiG-21 LanceR-Flotte eingestellt.

Die Anordnung kam vom Chef des Verteidigungsstabs, General Daniel Petrescu, und gilt ab Freitag, dem 15. April. Die Maßnahme wurde "angesichts der erheblichen Häufigkeit von Zwischenfällen und Unfällen während des Betriebs von MiG-21 LanceR-Flugzeugen ergriffen, die zu mehreren Opfern ... führten", heißt es.

Nach der Einstellung der Flugaktivitäten mit dem Flugzeug MiG-21 LanceR wird die rumänische Luftwaffe den Luftpolizeidienst mit F-16 (gebraucht aus Portugal), unterstützt durch die in Rumänien stationierten alliierten Flugzeuge, durchführen.

Gleichzeitig wurden Maßnahmen ergriffen, um den Erwerb von 32 F-16-Flugzeugen in Norwegen zu beschleunigen, die in der nächsten Zeit zwei weitere Staffeln bilden sollen. Der Gesetzentwurf zur Genehmigung dieses Kaufs befindet sich im Genehmigungsverfahren und wird dem rumänischen Parlament so bald wie möglich vorgelegt.

Insgesamt gibt es dann drei Staffeln von F-16-Mehrzweckkampfflugzeugen, die von der Luftwaffe betrieben werden. Geplant ist ein Zeitraum von mindestens zehn Jahren bis dann eventuell F-35 der nächsten Generation beschafft werden können.

Zwischen 1995 und 2002 wurden insgesamt 73 einsitzige MiG-21M/MF/MF-75 Fishbed-J-Jagdflugzeuge und 14 zweisitzige MiG-21UM-Kampftrainer auf den Standard der LanceR A/B umgerüstet. Weitere 25 MiG-21MF/MF-75 wurden auf den Standard der LanceR C für die Jagdrolle umgesrüstet. Die LanceR-A-Flotte wurde 2011 ausgemustert, und zuletzt befanden sich weniger als 25 LanceR B/C im Dienst.

Zur Startseite
Militär Kampfflugzeuge Ungewöhnliches Bild Suchoi Su-30 schlürfen Sprit aus einer A330 MRTT

Mehrere indische Suchoi Su-30 verlegten für eine Übung nach Ägypten.