in Kooperation mit
10 Bilder

Sikorsky

CH-53K startet zum Erstflug

Mit mehrmonatiger Verspätung ist der neue Schwerlasthubschreuber CH-53K King Stallion am Dienstag bei Sikorsky in West Palm Beach zum Jungfernflug gestartet.

Der Test mit dem Prototyp EDM-1 dauerte nach Herstellerangaben rund 30 Minuten. Es wurden Schwebeflugmanöver nach vorn, seitwärts und rückwärts durchgeführt. Die Flughöhe lag bei bis zu zehn Metern.

Für die Flugerprobung sind 2000 Stunden angesetzt. Als nächstes soll die EDM-3 fliegen. Auch zwei Zellen für Bodenversuche sind im Programm. Diese haben bereits umfangreiche Versuche absolviert, bei denen zum Beispiel Probleme mit dem Getriebe entdeckt wurden, die vor dem Erstflug behoben werden mussten.

Die anfängliche Einsatzbereitschaft mit der CH-53K King Stallion wird für 2019 erwartet. Nach wie vor plant das US Marine Corps die Beschaffung von 200 Hubschraubern. Sie sollen die CH-53E ablösen. Über einen typischen Einsatzradius von 200 Kilometern werden sie 12250 kg transportieren können – und damit fast drei Mal soviel wie bisher.

Zur Startseite