in Kooperation mit

Testprogramm in Edwards AFB

KC-46A betankt Stealth-Bomber B-2

Boeing KC-46A betankt Northrop Brumman B-2A Spirit in Edwards AFB. Foto: USAF/Turner

In der Phase III der Erprobung hat die Boeing KC-46 Pegasus erstmals auch die Betankung der Northrop Grumman B-2A getestet.

„Das Testen mit der B-2 war eine ziemlich große Sache für uns“, sagte Jamie Smith, leitender Luftbetankungsingenieur der 418th Flight Test Squadron „Es ist das erste Flugzeug, das eine so dunkle Lackierung aufweist, und es nimmt einen großen Teil des Bildschirms des Remote Vision Systems (RVS) ein. Wir waren alle sehr gespannt, wie das RVS mit der B-2 reagieren würde.“

„Das Nurflügeldesign der B-2 stellt besondere Herausforderungen an die Flug- und Handhabungseigenschaften des Tanker-Empfängerpaares,“ ergänzte Major Matthew Gray, 419th FLTS Testpilot und Flight Commander „Die Bugwelle an der Vorderkante des Nurflüglers ist dynamisch im Vergleich zur Bugwelle an der Nase eines herkömmlichen Empfängerflugzeugs. Diese dynamische Luftströmungsumgebung in unmittelbarer Nähe des Höhenleitwerks des Tankers ist etwas, das wir während aller Testmissionen verstehen und charakterisieren wollen.“

„Wir suchen nach Daten wie dem Bugwellen-Effekt des Tankers auf den Empfänger und wie er sich auf die Handhabungseigenschaften des Empfängers auswirkt, den Boom-Handling-Eigenschaften, ob die visuellen Referenzanzeigen für beide Besatzungen zufriedenstellend sind, ob die beiden Flugzeuge mechanisch kompatibel sind, ob die Kraftstoffsysteme miteinander kompatibel sind, und bestimmen die machbaren Höhen und Geschwindigkeiten während des Tankvorgangs“, so Smith.

Um die der Mission innewohnenden Gefahren zu mindern, gingen die Teams der 418. und 419. Flugteststaffel mit, „einer gründlichen Sicherheitsplanung und der Verwendung eines gut durchdachten Testaufbaus vor, um die Sicherheit der Flugzeugbesatzungen zu gewährleisten, und ein Klima zu schaffen in der sich alle wohl fühlen, wenn sich ein Sicherheitsbedenken stellt“.

Die Prüfungen folgten einem bewährten Prozess, bei dem das Tanker-Empfänger-Paar aus dem Zentrum einer Höhen-/Fluggeschwindigkeits-Kombination, die in Simulationen bestimmt wird, heraus den Flugbereich schrittweise erweitert.

„Dieser Prozess ermöglicht es dem Testteam, die Dynamik des Paares während des Luftbetankens gründlich zu bewerten und mindert der meisten Gefahren wie Kollision in der Luft, Boom-Berührung außerhalb des Luftbetankungsstutzens und Kraftstoffüberdruck, sagte Rachel Johnson, Flugtestingenieurin beim der 418th FLTS. “Zusätzlich nutzt die 418th FLTS einen luftgestützten Kontrollraum, der aktiv die Testparameter überwacht und in der Lage ist, Echtzeit-Entscheidungen zu treffen.„

KC-46A AV8B Milestone C 344th ARS train in KC-46 simulators KC-46A Pegasus illustration

Während die B-2-Luftbetankungstests noch im Gange sind, werden nun Pläne entwickelt, den KC-46 mit dem B-1-bomber zu fliegen, sagte Johnson. Die Luftbetankung des dritten US-Bombers B-52 wurde bereits im letzten Sommer erprobt.

Top Aktuell Airbus A350-1000 Aérosalon Le Bourget Paris Air Show - Das Flugprogramm am Donnerstag
Beliebte Artikel A400M mit DIRCM-System Integrationsauftrag an Airbus DIRCM-System für A400M Aérosalon Le Bourget Paris Air Show – Das Flugprogramm am Dienstag
Stellenangebote Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband stellt ein Referent für Aus- und Fortbildung, Flugsicherheit und Sport (m/w/d) gesucht OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w)
Anzeige