Lockheed Martin C-130H(NZ) der Luftstreitkräfte Neuseelands. RNZAF

Neuseeland schickt C-130H für Ukraine-Hilfe nach Europa

Ukraine-Unterstützung Neuseeland schickt C-130H nach Europa

Für den Materialtransport in Europa zur Unterstützung der Ukraine hat Neuseeland eine C-130H Hercules nach Großbritannien geschickt.

Die Maschine der No. 40 Squadron traf am Vormittag des Ostermontags in Großbritannien ein. Sie war mit einer neunköpfigen Crew am 13. April in Auckland gestartet.

Die Hercules wird nun bald zwischen Drittländern in Europa fliegen, gespendete militärische Hilfsgüter aufnehmen und zu Bestimmungsorten transportieren, von denen aus die Güter auf dem Landweg in die Ukraine gebracht werden können.

Der Transport der gespendeten militärischen Hilfsgüter durch Europa wird von einem internationalen Koordinierungszentrum in Stuttgart geleitet.

Neuseeland trägt auch 7,5 Mio. USD zur Beschaffung von Waffen und Munition durch das Vereinigte Königreich bei. Dazu kommen 4,1 Mio. USD zur Unterstützung des kommerziellen Satellitenzugangs für den ukrainischen Verteidigungsnachrichtendienst, eine Million Dollar für das Büro des Hochkommissars für Menschenrechte und 500.000 USD für den Internationalen Gerichtshof und den Internationalen Strafgerichtshof.

Mit der Ankündigung vom Mittwoch erhöht sich der neuseeländische Beitrag für die Ukraine auf insgesamt 30 Mio. USD und 67 Personen im Einsatz.

Zur Startseite