in Kooperation mit

Vorbereitungen und Generalproben

ILA 2018 ist startbereit

Auf dem ILA-Messegelände im brandenburgischen Selchow trafen am Dienstag die letzten Gäste ein, während in den Hallen die Messestände den letzten Schliff bekamen.

Am Mittwoch eröffnet Bundeskanzlerin Angela Merkel Deutschlands größte Luftfahrtmesse, die nach zwei Fachbesuchertagen zum Wochenende auch für das allgemeine Publikum zugänglich wird.

Mit der 100. Emirates-A380 in „100 Jahre Scheich Zayed“-Sonderlackierung steuert Emirates das größte Verkehrsflugzeug der Messe bei. Das längste Verkehrsflugzeug schickt dagegen Lufthansa am Sonnabend, wenn eine ihrer Boeing 747-8 zur Stippvisite auf die ILA reist. Weitere Messe-Höhepunkte sind die A350, die A340 als Forschungsflugzeug mit Laminar-Flügelspitzen und die Sikorsky CH-53K Super Stallion der US Marines.

Die A380 von Emirates ist ein bekannter Gast auf der ILA (Foto: Steinke).

Die Marineflieger Japans haben eine vierstrahlige Kawasaki P-1 entsandt und aus Russland stammt eine historische ILA-Rarität, eine Iljuschin Il-2 aus dem Zweiten Weltkrieg. Die US Air Force zeigt unter anderem die C-17, die CV-22 Osprey und die F-35. Die US Navy präsentiert die U-Boot-Jagdversion der Boeing 737, die bewaffnete P-8.

Als einer der größten Messeaussteller demonstrierte die Bundeswehr am Dienstag bereits Teile ihres Flugprogramms, darunter Abfangdemonstrationen mit Eurofightern, Luftbetankung mit A400M und A310MRTT und Einsätze großer Hubschrauberformationen.

Sensationell: Die Iljuschin Il-2 flog von Moskau nach Berlin (Foto: Steinke).
Top Aktuell Spannende Touren zu den besten Airshows der Welt FLUG REVUE Leserreisen 2019
Beliebte Artikel Drei neue Flugzeuge geplant A350 für die Flugbereitschaft Kampfflugzeug-Arsenal Top 10: Die größten Luftmächte der Welt
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige