in Kooperation mit
OAK, Suchoi und MiG werden zu einem Unternehmen zusammengefasst. OAK

OAK schluckt Suchoi und MiG

Weitere Zentralisierung der russischen Luftfahrtindustrie OAK schluckt Suchoi und MiG

Die russische Staatsholding Rostec hat den Zusammenschluss von PAO OAK (Flugzeugbauholding), AO Suchoi und AO RSK MiG genehmigt. Damit wird die Unternehmensstruktur vereinfacht.

Die Frage der Reorganisation der OAK (international firmierend als UAC, United Aircraft Corporation) in Form des Beitritts von Suchoi und MiG wird einer für Januar 2022 geplanten außerordentlichen Hauptversammlung der OAK-Aktionäre vorgelegt. "Wir legen den Grundstein für die zukünftige Flugzeugindustrie in Russland", sagte OAK-Generaldirektor Juri Sljusar.

Die derzeitige Geschäftsführung der Gesellschaften Suchoi und MiG wurde bereits zuvor zentralisiert: Die Funktionen des alleinigen Exekutivorgans (IO) der MiG wurden auf Suchoi und die Funktionen der IO Suchoi auf die PAO OAK übertragen.

Der Zusammenschluss von OAK, Suchoi und MiG zu einer Organisation wird ein wichtiger Schritt in der laufenden Transformation des Konzerns sein, heißt es. Neben der Wahrnehmung der Funktionen des Corporate Centers der Gruppe wird OAK eine operative Gesellschaft, die Produktionsstätten und Konstruktionsbüros direkt verwaltet, Luftfahrtprogramme implementiert und fortschrittliche Technologien entwickelt. Damit ist der Startschuss für den Übergang von einer dreistufigen zu einer zweistufigen Unternehmensstruktur der OAK gegeben. Gleichzeitig sollen die starken und weltbekannten Marken Sukhoi und MiG erhalten bleiben.

Durch die Reduzierung der Managementebenen und die Vereinfachung der Unternehmensstruktur der OAK werden doppelte Verwaltungsfunktionen beseitigt und die allgemeinen Geschäftskosten gesenkt. Gleichzeitig ist geplant, allgemeine Unternehmenskompetenz- und Servicezentren aufzubauen, die Zusammenarbeit der Produktionsstandorte für eine effizientere Umsetzung von Flugzeugbauprogrammen auszubauen. Dies soll neben anderen Maßnahmen für eine Erhöhung der Finanzstabilität und Investitionsattraktivität der OAK insgesamt sorgen.

Eine Konsolidierung und Zentralisierung des Managements findet auch in anderen Bereichen der Aktivitäten der OAK statt. So wurde im November der Beitritt des Flugzeugwerks VASO in Woronesch, des Uljanowsker Unternehmens "Aviastar-SP" und  Mjasischtschew zur PAO "Il" durchgeführt. Die Managementbefugnisse der PAO "Il" selbst wurden auf OAK übertragen. OAK hat die gleichen Befugnisse gegenüber PAO Tupolew, zu dem neben dem gleichnamigen Konstruktionsbüro in Moskau das nach V.I. S. P. Gorbunow benannte Werk in Kasan gehören.

Neben den Beschlüssen zur Fusion von OAK, Suchoi und MiG wurde auf einer Sitzung des OAK-Vorstands am 30. November eine Änderung der Organisationsstruktur von OAK beschlossen. Die Position des stellvertretenden Generaldirektors für Zivilluftfahrt wurde eingeführt, für die der Verwaltungsrat die Ernennung von Andrei Boginsky, der zuvor Russian Helicopters leitete, vereinbarte. Der Verwaltungsrat der OAK genehmigte auch die Ernennung von Andrei Boginsky zum Generaldirektor der Irkut Corporation, die das Zentrum der zivilen Luftfahrtabteilung der OAK ist.

Die OAK führte auch die Position des stellvertretenden Generaldirektors für Beschaffung, Beschaffung und Logistik ein. Die Kandidatur von Andrey Zatsarin, der in der OAK als Leiter der Einkaufsabteilung tätig ist, wurde für diese Position genehmigt.