in Kooperation mit
18 Bilder

Whidbey Island

US Navy verabschiedet EA-6B Prowler

Das am längsten genutzte Trägerflugzeug der US Navy wurde offiziell außer Dienst gestellt. Die Rolle als Elektronik-Störer übernimmt die EA-18G Growler.

Als letzte Staffel hatte die VAQ-134 „Garudas“ die Prowler im Einsatz geflogen. Sie kehrte im letzten November von einer Fahrt auf der CVN-77 „George H. W. Bush“ zurück, bei der auch Missionen über dem Irak und Syrien anstanden.

Die Aufgaben als Störflugzeug haben bei der US Navy nun die EA-18G übernommen. Hier verabschiedet sich die Prowler (Foto: Northrop Grumman/Mills).

Höhepunkt der mehrtägigen Abschiedsfeier auf der Naval Air Station Whidbey Island, Washington, war der letzte Start einer EA-6B der Navy (BueAer-Nummer 163890) am Samstag. Bereits am Freitag wurde eine „Missing Man“ Formation mit drei EA-18G geflogen.

Die Prowler stand bei der US Navy seit 1971 im Dienst und kam erstmals gegen Ende des Vietnamkriegs zum Einsatz. Seither waren die EA-6B an allen wichtigen Einsätzen beteiligt, sei es Grenada, Libyen, Afghanistan oder Irak.

Von 1966 bis 1991 verließen 170 Prowler die Endmontagehalle von Grumman (heute Northrop Grumman) in Calverton auf Long Island. Neben der Navy nutzt auch das US Marine Corps die EA-6B. Bei ihm wird der Viersitzer voraussichtlich noch bis 2019 von Cherry Point in North Carolina im Dienst bleiben.

Zur Startseite
Militär Kampfflugzeuge Nach Einstieg von Boeing Embraer KC-390 heißt jetzt C-390 Millennium

Embraer wird sein Transportflugzeug KC-390 künftig als „C-390 Millennium“...