in Kooperation mit
6 Bilder

Lockheed Martin baut leises Überschallflugzeug

NASA-Auftrag Lockheed Martin baut leises Überschallflugzeug

Überschall ohne Knall: Lockheed Martin ist für das neue Experimentalflugzeug der NASA verantwortlich. Es soll von 2021 an im Flug erprobt werden.

Die NASA macht beim Thema Überschallflüge über Land Ernst. Nachdem die US-Aeronautik- und Raumfahrtbehörde bereits seit 2016 mit Lockheed Martin an einem vorläufigen Design für ein leises Überschallflugzeug arbeitet, hat der Luft- und Raumfahrtkonzern am Dienstag offiziell den Auftrag zum Bau eines bemannten Versuchsflugzeugs erhalten. Der Auftrag läuft bis Ende 2021 und hat einen Wert von 247,5 Millionen US-Dollar.

Das neueste X-Flugzeug der NASA namens Low-Boom Flight Demonstrator (LBFD) soll 28 Meter lang sein und eine Spannweite von knapp neun Metern haben. Als Antrieb kommt ein GE F414 zum Einsatz, das normalerweise in der Boeing F/A-18E/F Super Hornet verwendet wird. Der Einsitzer soll mit einer Geschwindigkeit bis Mach 1.5 und in Höhen von mehr als 16.000 Metern fliegen können. Dabei soll es beim Durchbrechen der Schallmauer nicht mehr den charakteristischen Doppelknall geben, sondern nur ein Geräusch wie eine zuschlagende Autotür. Erreicht werden soll das durch eine neuartige Form des Flugzeugs.

Mitte 2021 sollen die Testflüge mit dem LBFD beginnen, zunächst sollen dann die Sicherheit und Leistung des Flugzeugs validiert werden. Von 2022 an will die NASA Erprobungsflüge über vier bis sechs verschiedenen Gemeinden und Städten in den USA durchführen. Drei Jahre lang sollen Daten gesammelt und Umfragen durchgeführt werden, die den nationalen und internationalen Regulierungsbehörden FAA und ICAO zur Verfügung gestellt werden. Derzeit sind Überschallflüge über Land verboten.

11 Bilder