in Kooperation mit
Lufthansa

Noch immer die Ausnahme

Frauen im Cockpit - ein seltener Anblick

Seit über 30 Jahren sitzen Frauen in den Cockpits von Lufthansa-Flugzeugen. Bis heute sind Pilotinnen aber eine Besonderheit – nicht nur bei der größten deutschen Airline.

Vor jedem Abflug klingt eine beruhigende Stimme über die Sprechanlage an Bord: „Hallo, hier spricht Ihr Kapitän.“ Der verantwortliche Pilot richtet sich an die Passagiere und verliert ein paar Worte zum Flug, zur Dauer, zum Wetter am Zielort. Nur sehr selten bekommen die Fluggäste dabei eine weibliche Stimme zu hören. Nach Angaben der International Society of Women Airline Pilots waren 2018 von weltweit 138 965 Piloten gerade einmal 7294 Frauen (5,2 Prozent) und davon lediglich 2008 Kapitäninnen (1,4 Prozent). Woran liegt das?

Frauen nicht schlechter als Männer

An mangelnden Fähigkeiten jedenfalls nicht. „Frauen sind ganz selbstverständlich bei unseren Lehrgängen dabei und stehen in den Leistungen ihren männlichen Kollegen in nichts nach“, sagt Stefan-Kenan Scheib, Process Owner Pilot Schools Lufthansa Group und A320-Kapitän bei Lufthansa. Wer einmal der Faszination des Fliegens erlegen sei, der verfolge das Berufsziel Pilot mit großer Entschlossenheit. „Auch da stellen wir keinen Unterschied bei den Geschlechtern fest.“

Lufthansa Photo
Bundesarchiv
Nicola Lisy (links) und Evi Hetzmannseder waren 1988 die ersten beiden Pilotinnen bei Lufthansa.

Nachwuchs macht Hoffnung

Der Lufthansa-Konzern will nicht nur den Anteil von Frauen in Managementpositionen erhöhen, sondern auch in den Cockpits. „Und die Aussichten sind gut: Bereits 15 Prozent der Pilotenanwärter in den aktuellen Jahrgängen sind weiblich“, sagt Anja Lindenstein, Pressesprecherin der Lufthansa Group. Weitere potenzielle Bewerberinnen will Lufthansa Aviation Training mit einer auf Frauen ausgerichteten Fokus-Kampagne gewinnen, die bald starten soll. Dennoch: Von den mehr als 10 000 bei den Konzernairlines beschäftigten Piloten sind nur sechs Prozent weiblich, bei der Kernmarke Lufthansa liegt der Anteil bei sieben Prozent. Dabei flog eine der ersten Airlinepilotinnen überhaupt, Marga von Etzdorf, in den Diensten der Vorgängergesellschaft Luft Hansa. Ab 1927 war sie einige Zeit Copilotin auf Junkers F 13.

Lufthansa
Magdalena Gruhn wird an der European Flight Academy zur Verkehrspilotin ausgebildet.

Kapitänin auf der A380

„Viele Frauen kommen einfach nicht auf die Idee, sich für diesen Beruf zu bewerben“, so Elke Hieber. Die 53-Jährige ist eine von zwei A380-Kapitäninnen bei Lufthansa, 1988 begann sie ihre Ausbildung als einzige Frau zusammen mit 16 Männern. Oft sehen sich Frauen klassischerweise eher als Flugbegleiterin. Das war zunächst auch der Fall bei Magdalena Gruhn. Erst als sie eine Pilotin im Cockpit sah, war für sie klar: „Ich will nach da vorne!“ Nun ist die 29-Jährige eine von vier Flugschülerinnen im aktuellen Jahrgang der European Flight Academy, die Nachwuchspiloten für die Airlines der Lufthansa Group ausbildet.

Zur Startseite
Militär Helikopter Bell Boeing CMV-22B Osprey beim Erstflug. Neuer Transporter für die Schiffsversorgung Erstflug der CMV-22B Osprey für die US Navy

Im Werk Amarillo in Texas ist die Bell Boeing CMV-22B, die jüngste...