in Kooperation mit

Dreistrahler dient als Satellitenstartplattform

Letzte TriStar reist zum C-Check

15 Bilder

Die letzte aktive Lockheed TriStar ist am Wochenende aus Mojave nach Ontario gestartet, wo sie in den nächsten Wochen einen C-Check erhält. Die L-1011 "Stargazer" trägt für Orbital ATK Satelliten zum Start auf große Höhen.

Der 1974 gebaute Dreistrahler fliegt für Orbital ATK in Mojave als Satellitenstartplattform "Stargazer". Seit diesem Wochenende wird die TriStar, eine frühere Konkurrentin der DC-10, in Ontario einem C-Check unterzogen, der die weitere Einsatzbereitschaft der letzten betriebsbereiten Lockheed TriStar sicherstellt.

Seit 1994 und bis 2016 war der Großraumjet am Start von 35 Nutzlasten beteiligt, die er jeweils auf 12.200 Meter schleppt und dann ausklinkt. Typisches Ladegut der "Stargazer" ist die dreistufige Pegasus-Rakete, das erste privat entwickelte Weltraum-Startfahrzeug.

Top Aktuell Raumfahrtunternehmen von Amazon-Gründer Jeff Bezos Blue Origin möchte noch dieses Jahr bemannt fliegen
Beliebte Artikel Das DLR plant, Tomatenpflanzen im All unter den Bedingungen der Mondschwerkraft zu ziehen. DLR testet Nahrungsversorgung und Strahlenbelastung Tomatenzucht unter Mondbedingungen Die Kapsel Crew Dragon des privaten US-Raumfahrtunternehmens SpaceX. Zeitplan für bemannte Mission in Gefahr? SpaceX: Triebwerkstest bei Crew Dragon missglückt
Stellenangebote Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband stellt ein Referent für Aus- und Fortbildung, Flugsicherheit und Sport (m/w/d) gesucht OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w)
Anzeige