Artemis I auf dem Startplatz. NASA

Artemis I hebt am Montag nicht ab

Probleme mit Triebwerk 3 Artemis I hebt am Montag nicht ab

Die erste, noch unbemannte Mission des extrem teuren und um Jahre verzögerten Mondprogramms der NASA konnte am Montag nicht wie geplant abheben.

Launch Director Charlie Blackwell-Thompson sagte den Startversuch zur geplanten Startzeit um ca. 8:35 Ortszeit ab, nachdem ein Problem bei der Konditionierung eines der RS-25-Triebwerke (Triebwerk 3) an der Unterseite der Zentralstufe aufgetreten war. Die Startkontrolleure konditionieren die Triebwerke, indem sie den Druck in den Kernstufentanks erhöhen, um einen Teil des kryogenen Treibstoffs in die Triebwerke abzulassen, damit diese in den richtigen Temperaturbereich für den Start gelangen. Triebwerk 3 wurd durch den Entlüftungsprozess nicht richtig konditioniert, und die Ingenieure konnten offenbar in der Kürze der Zeit (Start-Zeitfenster zwei Stunden) keine Erklärung für das Problem und eine Lösung finden.

Die Teams untersuchten auch einen Riss im Material des Wärmeschutzsystems an einem der Flansche der Kernstufe. Die Flansche sind Verbindungsstücke,die oben und unten am Zwischentank angebracht sind, damit die beiden Tanks daran befestigt werden können.

Die Ingenieure müssen nun weitere Daten sammeln und analysieren. Eine nächste Startmöglichkeit wird sich erst am 2. September ergeben, vorausgesetzt natürlich die technischen Probleme werden behoben.

Die Betankung der Riesenrakete SLS (Space Launch System) hatte um 1:20 Uhr nach einer leichten Verzögerung wegen Wetter begonnen.

Zur Startseite
Raumfahrt Raumfahrt Letzter Einsatz für SOFIA Der Jumbo Jet mit Loch im Rumpf geht in Rente

SOFIA, die fliegende Sternwarte, ist seit gestern offiziell im Ruhestand.