in Kooperation mit
31 Bilder

Start in Kourou

Arabische und indische Satelliten an Bord der Ariane 5

Beim sechsten und letzten Start in diesem Jahr hat eine Ariane 5 am Dienstagabend zwei Telekommunikationssatelliten in den geostationären Transferorbit gebracht.

Vom europäischen Weltraumbahnhof in Französisch-Guyana ist am Dienstagabend eine Ariane 5 gestartet – mit dem saudi-arabischen Kommunikationssatelliten Arabsat-6B und dem indischen Navigations- und Telekommunikationssatelliten Gsat-15 an Bord. Der Start erfolgte um 21.34 Uhr GMT, der Flug dauerte etwa 43 Minuten.

Arabsat-6B ist der neunte Satellit, den Arianespace für den saudi-arabischen Betreiber Arabsat befördert. Der von Airbus Defence and Space und Thales Alenia Space gebaute Satellit wiegt rund 5,8 Tonnen und ist größer als ein 12-sitziger Bus. Er soll Telekommunikationssignale im mittleren Osten, Afrika und Zentral-Asien bereitstellen.

Gsat-15 wurde von der indischen Raumfahrtbehörde Indian Space Research Organisation (ISRO) gebaut und wird auch von ihr betrieben. Seine Aufgabe umfasst neben Telekommunikations-Anwendungen für Indien auch die Unterstützung der Navigation von Flugzeugen im indischen Luftraum. Es ist der 19. Satellit von ISRO, den Arianespace in den Orbit brachte.

Der nächste Start von Arianespace ist für den 2. Dezember geplant. Dann soll eine Vega-Rakete den Forschungssatelliten LISA Pathfinder befördern.

Zur Startseite