in Kooperation mit
10 Bilder

Recaro Aircraft Seating

Alaska Airlines Erstkunde für neuen Flugzeugsitz

Recaro Aircraft Seating präsentiert ein neues Flugzeugsitz-Muster für die Business Class. Als Erstkunde konnte das Unternehmen aus Schwäbisch Hall Alaska Arlines gewinnen.

Das schwäbische Unternehmen Recaro intensiviert die Zusammenarbeit mit der nordamerikanischen Alaska Airlines. Die Fluggesellschaft ist Erstkunde für den neuen Flugzeugsitz CL4710. Das Modell soll ein entspanntes Flugerlebnis ermöglichen und die Möglichkeiten zum Arbeiten an Bord verbessern, so der Hersteller. In der Produktpalette ist es als Nachfolger des CL4400 gedacht.
Die Sitze sind mit einem 13 Zoll großen Video-Bildschirm sowie Strom-, Audio- und USB-Anschlüssen ausgestattet. Die Beinauflagen sind in Länge und Winkel verstellbar und auch die Kopfstütze ist, wie schon bei dem Vorgängermodell, individuell einstellbar.

Nach Herstellerangaben verfügt die Rückenlehne über einen „großzügigen Neigungswinkel“ – sie kann aber nicht komplett flach gestellt werden.  Diese Funktion bietet in der Recaro Palette nur das größere Modell CL6710.

Die Recaro Aircraft Seating GmbH & Co. KG mit Sitz im süddeutschen Schwäbisch-Hall gehört zu den größten Herstellern von Flugzeugsitzen weltweit. Neben den Business-Class Sitzen fertigt das Unternehmen auch  entsprechendes Interieur für die Economy-Class.

Zur Startseite
Flugzeugtechnik Flugzeugtechnik Elektrisches Fliegen Elektrische Antriebe in der Luftfahrt Multimedia-Reportage: Fliegen mit Strom

Elektrisches Fliegen – Zukunft oder Utopie? Unsere Multimedia-Reportage...