in Kooperation mit
Die verbesserte Mi-35P geht bei Rostvertol in Serie. Russian Helicopters,

Russischer Kampfhubschrauber

Verbesserte Mi-35P geht in Serie

Russian Helicopters hat die Produktion des modernisierten Kampfhubschraubers Mi-35P im Werk Rostvertol aufgenommen. Das erste Serienmodell schloss jüngst seine typenspezifischen Flugtests ab.

Die Fertigung in Rostow am Don wurde "im Rahmen des ersten Vertrags mit einem ausländischen Kunden aufgenommen", sagte der Generaldirektor von Russian Helicopters, Andrej Boginsky.

Die neue Version "entstand in Zusammenarbeit mit Unternehmen der Rostec-Rüstungsholding und vereint die besten Eigenschaften der legendären Mi-24-Familie, die sich im Luftkampf auf der ganzen Welt bewährt hat, und die neuesten russischen Errungenschaften auf dem Gebiet der Avionik", so Boginsky.

Der modernisierte Mi-35P ist mit einem besseren Zielsuchsystem mit Langwellen-Matrix-Wärmebildgebung der 3. Generation, einer hochauflösenden Farbfernsehkamera und einem Laserentfernungsmesser ausgestattet. Der Hubschrauber ist außerdem mit einer modernen Nachtsichtbrille der Generation 3+ und einem Satz externer und interner Beleuchtungseinrichtungen ausgestattet, die für den Einsatz mit diesen Brillen angepasst sind.

Ein neues digitales Flugsteuerungssystem verbessert die Kontrollierbarkeit und Stabilität des Hubschraubers und ermöglicht die Automatisierung von Steuerungsprozessen zur Unterstützung des Piloten. Darüber hinaus wird ein modernisiertes Ziel- und Computersystem die Genauigkeit der Zielbekämpfung erhöhen, sagt Russian Helicopters.

Die Mi-35P ist mit einer 23-mm-Kanone und S-8-Raketen bewaffnet und kann an den Außenlaststationen mit 23-mm-Kanonenbehältern, S-13-Raketen, Ataka-Pnazerabwehrraketen sowie mit Vikhr-1- oder Vikhr-1M-Lenkflugkörpern bestückt werden.

Zur Startseite