in Kooperation mit

Start des Testbetriebs

Volocopter fliegt erstmals in Dubai

Das autonome, elektrische Lufttaxi aus Deutschland hat kürzlich seinen Erstflug im Emirat erfolgreich absolviert. Allerdings noch unbemannt.

Der elektrisch angetriebene Multikopter mit 18 Rotoren der Firma Volocopter aus Bruchsal begann am Montag den Testbetrieb in Dubai. Es war der erste Flug des autonomen Lufttaxis in urbanem Gebiet. Der Zweisitzer war zunächst unbemannt in der Luft. Der Erstflug im Emirat dauerte acht Minuten, wie Medien berichten.

"Das autonome Lufttaxi hat viele einzigartige Eigenschaften, darunter Top-Sicherheits-Standards, mehrfache Redundanzen bei allen kritischen Komponenten wie Propeller, Motoren, Energiequelle, Elektronik und Flugkontrolle. Zudem ist es mit optionalen Not-Fallschirmen, neun unabhängigen Batteriesystemen und einem Batterie-Schnellladesystem ausgestattet, mit dem der Prototyp innerhalb von zwei Stunden aufgeladen ist - eine Dauer, die in der Produktionsversion noch deutlich verkürzt wird", sagte Mattar Al Tayer, Generaldirektor und Vorstandsvorsitzender der RTA. Aktuell kann der Volocopter nach Angaben des deutschen Herstellers 27 Minuten bei einer Reisegeschwindigkeit von 50 km/h in der Luft bleiben.

Im Juni hatte die Roads and Transport Authority (RTA), die staatliche Verkehrsbehörde Dubais, mit Volocopter eine Vereinbarung über den regulären Testbetrieb autonomer Lufttaxis in dem Emirat geschlossen. Das Projekt ist auf fünf Jahre angelegt. Bis 2030 will Dubai ein Viertel des Personenverkehrs mit Hilfe autonomer Verkehrsmittel abwickeln. „Wir sehen Dubai als Vorreiter für einen riesigen entstehenden Markt“, so Alexander Zosel, Mitgründer von Volocopter.

Dem deutschen Unternehmen gelang 2011 der erste bemannte Flug mit einem elektrischen Multikopter. Die Weiterentwicklung, der Volocopter VC200, erhielt im März 2016 die vorläufige Verkehrszulassung als Ultraleicht-Luftfahrtgerät. Einen Monat später erfolgte der erste bemannte Flug. Volocopter will nach eigenen Angaben Fliegen für jedermann ermöglichen.

Top Aktuell Airbus A220 mit den GTF-Triebwerken von Pratt & Whitney Neue Triebwerksgeneration von Pratt & Whitney Erster Delta A220-100 mit GTF-Triebwerken im Liniendienst
Streaming für Flugzeugfans
Flight-Deck-Stories: Truppentransport nach Mali

30 % Rabatt für das First Class Angebot von planestream für FLUG REVUE Abonnenten.

Beliebte Artikel Flugzeugbau der Zukunft Airbus und Dassault Systèmes wollen kooperieren FACC möchte künftig die Kabinen bestimmter Airbus-Muster mit Gepäckfächern ausrüsten. FACC baut neue Gepäckfächer Mehr Stauraum fürs Handgepäck
Anzeige
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht